1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. GS Hohenholte verliert deutlich beim Ersten

  8. >

Fußball: Kreisliga A

GS Hohenholte verliert deutlich beim Ersten

Hohenholte

Keine Chance hatte GS Hohenholte beim Spitzenreiter: Westfalia Kinderhaus setzte sich ungefährdet mit 6:0 durch. GSH rutschte nach der Pleite auf den viertletzten Platz ab.

-tvdb-

Patrick Wilhelmer (l.) hätte ein Tor für Hohenholte erzielen können. Foto: Johannes Oetz Foto: Johannes Oetz

Lukman Atalan, Trainer von GS Hohenholte, hatte mit dem Blick auf die vergangenen Partien der Westfalia-Reserve auf zumindest eine schwache Halbzeit der Kinderhauser und somit eine kleine Chance gehofft. Am Ende war das 0:6 beim Spitzenreiter jedoch eine klare Angelegenheit. „Kinderhaus war bärenstark, vor allem vorne. Sie haben 90 Minuten das Tempo hochgehalten und waren einfach eine Nummer zu groß für uns.“ Dabei hatte Niklas Nolte im Dress der Gelb-Schwarzen die Führung auf dem Fuß, sein Lupfer verfehlte jedoch knapp das Ziel (10.). „Wir hatten auch durch Marvin Niehoff und Patrick Wilhelmer gute Möglichkeiten. Aber es sollte einfach nicht sein.“ Die Gastgeber waren dagegen eiskalt, sodass es bereits zur Halbzeit 3:0 stand. „Da Kinderhaus hinten nicht sicher war, haben wir noch dran geglaubt. Mit dem 0:4 war es dann aber gegessen. Die Köpfe gingen runter, was für Hektik und Chaos gesorgt hat.“ Das wusste die Westfalia zu nutzen und legte noch zwei Treffer nach. „Vielleicht ist das Ergebnis insgesamt etwas zu hoch ausgefallen. Der Sieg geht aber in jedem Fall in Ordnung“, lobte Atalan den Gegner.

Startseite
ANZEIGE