1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. GS Hohenholte verliert unverdient in Unterzahl

  8. >

Fußball: Kreisliga A

GS Hohenholte verliert unverdient in Unterzahl

Hohenholte

So ist Fußball: GS Hohenholte war im Nachholspiel beim SC Nienberge trotz langer personeller Unterzahl überlegen, verlor aber dennoch mit 1:2.

Johannes Oetz

Vergab eine Großchance: Tobias Herkentrup. Foto: Johannes Oetz

Das ist bitter: Über 90 Minuten spielte GS Hohenholte mit einem Mann weniger beim SC Nienberge. Trotzdem waren die Gelb-Schwarzen besser als der Gastgeber. Die drei Punkte sicherte sich beim 2:1 allerdings der SCN.

Für das Team von GSH-Trainer Lukman Atalan begann die Partie denkbar schlecht. Schon in der zweiten Minute vertändelte Timo Nolte in der Vorwärtsbewegung den Ball. Seinen davoneilenden Gegenspieler zog er sodann am Trikot zu Boden. Da der Hohenholter letzter Mann war, sah er die Rote Karte. „Die Entscheidung ist korrekt. Ich mache Timo aber keinen Vorwurf. Er ist noch jung und wird daraus lernen“, sagte Atalan.

In der Folge sah er eine richtig gute Hohenholter Mannschaft, die ihre Chancen aber nicht nutzte. Patrick Wilhelmer (2) und Leon Marquardt (4) vergaben vier große Möglichkeiten, für GSH ein Tor zu erzielen. Der Platzherr wiederum benötigte weniger Torannäherungen und ging in Minute 43 durch Cedric Eisfeldt mit 1:0 in Front.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Hohenholte mehr vom Spiel. Das nächste Tor markierte aber erneut Nienberge. Dieses Mal war Adam Ouedraogo erfolgreich (67.). Wenig später ergab sich für Tobias Herkentrup die riesige Chance zum Anschlusstreffer, doch der Hohenhholter scheiterte. In der Schlussphase bekamen die Gäste nur noch einen Handelfmeter zugesprochen, den Mario Boonk sicher verwandelte.

Am Sonntag geht es für die Atalan-Elf um 15 Uhr mit einem Heimspiel gegen den Drittletzten Eintracht Münster weiter. Der Viertletzte will natürlich den Dreier.

Startseite
ANZEIGE