1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Höhepunkte am letzten Wochenende

  8. >

Dreikönigsturnier: Männer 1 und Frauen im Einsatz

Höhepunkte am letzten Wochenende

Havixbeck

Martin Drewer muss gar nicht lange überlegen, um das Ziel für die Männer 1-Konkurrenz im Rahmen des 38. Dreikönigsturniers in der Baumberge-Sporthalle zu formulieren. „Wir wollen unseren Titel verteidigen“, sagt der Trainer des Handball-Bezirksligisten SW Havixbeck.

Marco Steinbrenner

David Brinkgerd (l.) weilt dieser Tage in Havixbeck und wird die Schwarz-Weißen unterstützen. Foto: Marco Steinbrenner

Martin Drewer muss gar nicht lange überlegen, um das Ziel für die Männer 1-Konkurrenz im Rahmen des 38. Dreikönigsturniers in der Baumberge-Sporthalle zu formulieren. „Wir wollen unseren Titel verteidigen“, sagt der Trainer des Handball-Bezirksligisten SW Havixbeck vor der Veranstaltung am Samstag (2. Januar) ab 18 Uhr.

Nach der schwachen Hinrunde soll acht Tage vor dem Start der zweiten Saisonhälfte, am 10. Januar gibt an gleicher Stelle die DJK Coesfeld-VBRS ihre Visitenkarte ab, durch gute Leistungen und eine vordere Platzierung Selbstvertrauen getankt werden. „Das Turnier hat innerhalb der Mannschaft einen hohen Stellenwert. Deshalb sind wir bis auf David Weiper, der für zwei Monate urlaubsbedingt fehlen wird, auch vollzählig.“ David Brinkgerd befindet sich im Heimaturlaub und ist eine Alternative für den Rückraum.

Der Weg zum erneuten Triumph ist allerdings sehr lang und steinig, denn die Konkurrenz ist sehr stark. Die SG Sendenhorst belegt in der Bezirksliga-Parallelstaffel den zweiten Platz. In der Landesliga sind die MTG Horst (Stadtteil von Essen) und der VfL Bardenberg (bei Aachen) beheimatet. Komplettiert wird das fünfköpfige Teilnehmerfeld durch die Student Sunblockers.

Nach dem zweiten Platz im vergangenen Jahr will die Hobby-Truppe diesmal angreifen. „Das Turnier dient zum Einspielen für die kommende Beach-Saison“, erklärt Teamsprecher Joseph Allendorf, der bei GW Nottuln das Handball-ABC erlernte, und verspricht sich von der Teilnahme „eine gute Standortbestimmung“. Die Besetzung der Sunblockers kann sich sehen lassen. Neben Allendorf sind mit den Zwillingen Jan und Sven Beulker zwei weitere Ex-Nottulner auf der Platte. Martin Kleikamp (SG Sendenhorst), Matthias Kütz (TSV Ladbergen), Rik Steinicke (OSC Schöneberg Berlin), Patrick Hilgefort, Moritz Stumpe (beide Ex-Havixbecker) sowie die SWH-Akteure Florian Mühlenkamp, Moritz Albers, Benjamin Kemper und Lukas Albers laufen auf.

Doch zuvor wird am Sonnabend ab 10.30 Uhr der Sieger des Frauen-Turniers gesucht. Gastgeber SW Havixbeck muss sich trotz der Kreisliga-Tabellenführung nur mit der Außenseiterrolle zufriedengeben. Die Konkurrenz kann sich mit dem Verbandsligisten Vorwärts Wettringen und dem BSV Roxel aus der Landesliga einmal mehr sehen lassen. „Wir wollen ein anständiges Turnier spielen“, sagt SWH-Coach Jan-Philipp Schürmann und freut sich, auf den kompletten Kader zurückgreifen zu können. Sarah Hövelmann hat ihren dreimonatigen Auslandsaufenthalt nämlich beendet.

Die 38. Auflage des Dreikönigsturniers geht am Sonntag (3. Januar) mit den Wettbewerben der Minis (ab 9.30 Uhr) und der weiblichen B-Jugend (ab 13.30 Uhr) zu Ende.

Startseite
ANZEIGE