1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Lindner zum letzten Mal als Darfeld-Coach in Nottuln

  8. >

Fußball: Das Programm am Wochenende

Lindner zum letzten Mal als Darfeld-Coach in Nottuln

Baumberge

Ein interessantes Wochenende steht den Fußballmannschaften aus den Baumbergen bevor. Es gibt Spiele um Platz eins, aber auch Kellerduelle.

-oet-

Hat bald mehr Zeit, sich Spiele in der 2. Bundesliga anzuschauen: Schalke-Fan und Darfeld-Trainer Markus Lindner. Foto: Johannes Oetz

Ein interessantes Wochenende steht den Fußballmannschaften aus den Baumbergen bevor. Es gibt Spiele um Platz eins, aber auch Kellerduelle.

Die meisten Blicke dürften sich natürlich nach Nottuln richten, wo Grün-Weiß in der Westfalenliga erstmals mit dem neuen Trainer Roland Westers antreten wird (siehe weiteren Bericht).

Aber auch die Partie der Zweitvertretung von GW Nottuln ist nicht ohne Brisanz, denn es geht einmal mehr gegen den alten Trainer. Markus Lindner wird dabei vorläufig zum letzten Mal als Coach von Turo Darfeld an der Seitenlinie des Gastes stehen, denn vor wenigen Tagen gab der ehemalige Übungsleiter von GW Nottuln 2 bekannt, dass er nach sechs Jahren zum Saisonende bei Turo aufhören wird. Im Groll wird er definitiv nicht scheiden, doch merkte er im Gespräch mit der Allgemeinen Zeitung Coesfeld kritisch an, dass sein Team vor allem deshalb kein Topfavorit ist, weil sein Kader für eine lange Saison zu dünn sei. Und noch etwas: Das Team hinter dem Team hält er für viel zu klein. Was für ihn selbst nach der Darfelder Zeit kommt, ist völlig offen: „Ich würde gerne noch einmal als Co-Trainer in der zweiten Reihe bei einer höherklassigen Mannschaft arbeiten. Ich hätte aber auch keinen Stress damit, eine Pause einzulegen.“ Bis dahin möchte er aber Vollgas geben – das nächste Mal am Sonntag ab 13 Uhr im Stiftsdorf. Darfeld ist als Tabellendritter beim Sechsten GW Nottuln 2 Favorit.

In der Kreisliga A3 Münster steht am Sonntag um 15 Uhr ein ganz besonderes Spiel an, denn der Tabellenzweite SV Fortuna Schapdetten empfängt den Spitzenreiter SC Westfalia Kinderhaus 2. Die offensivstarken Gäste haben einen Punkt mehr auf dem Konto als die Mannschaft von SVF-Trainer Christopher Muck und mit Niels Lautenbach den bislang gefährlichsten Stürmer der Liga in ihren Reihen. Der Kinderhauser traf in sechs Spielen bereits 14 Mal. Aber auch die Fortuna hat torgefährliche Spieler. Mats Lengers wird in der Torjägerliste aktuell mit sieben Treffern auf Rang zwei geführt, Manuel Heumann mit fünf Toren auf Platz vier.

Das Heimspiel von SW Havixbeck (Sonntag um 15 Uhr) kann für die Mannschaft von Trainer Mario Zohlen richtungsweisend sein. Grund: Der Tabellenvierte hat mit dem Fünften FC Münster 05 den direkten Tabellennachbarn zu Gast. Die 05er haben zwei Punkte weniger auf dem Konto.

Auch für GS Hohenholte ist die Ausgangslage vor dem siebten Spieltag eine besondere. Im Kellerduell treten die Gelb-Schwarzen nämlich am Sonntag um 15 Uhr beim TuS Saxonia Münster an. Sollten die Hohenholter erneut verlieren, nehmen sie den letzten Tabellenplatz ein.

Bezirksligist SV Bösensell ist inzwischen Elfter und hofft, beim Siebten SV Mesum 2 in die Erfolgsspur zurückkehren zu können. Der Anpfiff ertönt am Sonntag um 13 Uhr.

In der Kreisliga B2 Ahaus/ Coesfeld läuft es für Arminia Appelhülsen bisher so, wie man es sich vor der Saison gewünscht hatte: Sechs Spiele, sechs Siege und 24:6 Punkte bedeuten im Augenblick Platz eins. Am Sonntag ab 15 Uhr dürften die Arminen allerdings wieder einmal richtig gefordert werden, denn mit der TSG Dülmen 3 reist der Tabellendritte an.

Die Stimmung im Lager der Landesliga-Fußballerinnen von GW Nottuln ist in diesen Tagen getrübt. Grund: Am vergangenen Sonntag setzte es bei der 0:3-Heimpleite gegen Telgte die erste Saisonniederlage. Außerdem fallen einige Leistungsträgerinnen noch lange aus. Ausgerechnet jetzt reisen die Grün-Weißen zur Zweiten von Wacker Mecklenbeck, die als Tabellenfünfter direkter Tabellennachbar sind.

Startseite