1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. RV Appelhülsen nutzt den Heimvorteil

  8. >

Reiten: Septemberturnier

RV Appelhülsen nutzt den Heimvorteil

Appelhülsen

Gastgeber RV Appelhülsen gewann am Samstag den Kombinierten Mannschaftswettkampf der Turniergemeinschaft Baumberge auf A-Niveau.

Von Johannes Oetz

Gewannen die Einzelwertung der Kombinierten Prüfung der Turniergemeinschaft Baumberge: Die Appelhülsenerin Sarah Bonmann und Rusticus. Foto: Johannes Oetz

Der Kombinierte Mannschaftswettkampf der Turniergemeinschaft Baumberge auf A-Niveau ist seit Jahren ein Publikumsmagnet beim Septemberturnier. Auch am Samstag war wieder einmal viel los auf der Anlage des RV Appelhülsen am Heitbrink – allerdings kein Vergleich mit dem Andrang in den Vorjahren. Der Grund wurde schnell deutlich: Mit dem RV Albachten, dem RV Roxel, dem RV Havixbeck-Hohenholte und dem Team des Ausrichters hatten lediglich vier von acht startberechtigten Mannschaften für den aus einer Dressur- und einer Springprüfung bestehenden Wettkampf gemeldet.

Den sportlichen Leistungen und der Stimmung unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern tat dies jedoch keinen Abbruch. Bei jedem Ritt im abschließenden A**-Springen wurde mitgefiebert. Bei jeder nur kleinsten Berührung einer Stange durchzuckte es so manchen Zuschauer. Am Ende erwies sich der RV Appelhülsen als schlechter Gastgeber und landete auf Platz eins. Für das von Reitlehrerin Heike Geßmann betreute Team starteten Annika Bonmann auf Cnut, Sarah Bonmann auf Rusticus, Julia Schlerka auf Lucy, Leonie Schulze auf Festivo, Frieda-Johanna Spork auf Don Camillo und Kim Marie Winkler auf Art of Music. Das Team erhielt die Gesamtnote 71.50 und verwies damit den RV Albachten (69.60), RV Roxel (66.30) und RV Havixbeck-Hohenholte (64.40) auf die Plätze.

In der Einzelwertung dieser kombinierten Prüfung der Klasse A** hatte mit Sarah Bonmann ebenfalls eine Amazone des RVA die Nase ganz vorne. Ihre Vereinskollegin Kim Marie Winkler wurde gemeinsam mit der Albachtenerin Amy Sophie Chwaltzyk Zweite. Und auch auf Rang vier hatten zwei Reiterinnen die gleichen Wertnoten: Appelhülsens Julia Schlerka und die Albachtenerin Sinia Teufel.

Zeitgleich fand in der Reithalle mit der Dressurprüfung der Klasse M* die anspruchsvollste Prüfung des Tages statt. Sabrina Geßmann, Ausnahmereiterin des RFV Nienberge-Schonebeck, zeigte einmal mehr ihre Extraklasse und feierte einen Doppelsieg. Mit De Laval K erhielt sie die Wertnote 8,0, mit Celine K eine 7,7. Dritte wurde Alyssa Haskamp vom RV St. Georg Münster mit Dante (7,5). Die heimischen Reiterinnen Melanie Lammert mit Delia Edessa und Annabelle Terasa mit Follow Me (beide RV Appelhülsen) sowie Franziska Christine Warburg vom RV Nottuln mit Destino konnten sich nicht platzieren.

Startseite
ANZEIGE