1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Schapdetten und Hohenholte vergeigen

  8. >

Fußball: Kreisliga A3 Münster

Schapdetten und Hohenholte vergeigen

Hohenholte/Schapdetten

Niederlagen kassierten Fortuna Schapdetten und GS Hohenholte am zehnten Spieltag der Kreisliga A3 Münster. Besonders die Hohenholter Schlappe war äußerst schmerzhaft.

Von Johannes Oetz und Iris Bergmann

Hohenholtes Kapitän Mario Boonk (r.) musste bereits nach 35 Minuten ausgewechselt werden. Foto: Johannes Oetz

Während die Fortunen im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten TuS Altenberge 2 mit 0:2 das Nachsehen hatten, unterlagen die Hohenholter auf eigenem Platz erst in der Nachspielzeit gegen die DJK SV Mauritz 1906 mit 1:2.

Die Schapdettener traten in Altenberge mit einem dezimierten Kader an. Bedingt durch Verletzungen, Erkältungen und einer Gelb-Rot-Sperre mussten sogar Coach Christopher Muck selbst und Torwarttrainer Matthias Stüper auf die Ersatzbank. Das erste Tor kassierte die Muck-Elf bereits in der dritten Minute durch Patrick Schulze. Dennoch war der Übungsleiter der Fortunen mit der Leistung seines Teams im ersten Durchgang zufrieden. „Meine Mannschaft hat solide gespielt und hätte sogar den Ausgleich erzielen können“, berichtete der Coach. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Fortunen im Rennen. Als Justin Ziepke wegen Meckerns in der 72. Minute die zweite Gelbe Karte sah und den Platz verlassen musste, nutzten die Gastgeber die numerische Überlegenheit aus und trafen in der 80. Minute erneut durch Patrick Schulze zum 2:0-Endstand.

Szenenwechsel: Nach dem überraschenden 1:0-Sieg der Zweitvertretung von GS Hohenholte im zuvor ausgetragenen Kreisliga-C-Derby gegen SW Havixbeck 2 war die Stimmung auf dem Teltheide-Sportplatz prächtig, als Hohenholtes erste Mannschaft gegen Mauritz auflief. Der Platz erwies sich indes als sehr schwer bespielbar, sodass sich ein Kampfspiel entwickelte. Ferdinand Vogelsang brachte den Platzherren nach 26 Minuten in Führung. Anschließend mussten die ersatzgeschwächt angetretenen Gelb-Schwarzen innerhalb weniger Minuten drei Tiefschläge einstecken. Zunächst gelang Jure Soce der Ausgleich (29.), dann mussten die beiden Leistungsträger Leon Marquardt (33.) und Mario Boonk (35.) verletzungsbedingt früh den Rasen verlassen. Hohenholte war zum Umstellen genötigt. Diese Phase nutzte der Gast, um das Spiel immer mehr an sich zu reißen. Ein weiteres Tor gelang Mauritz im ersten Durchgang jedoch nicht.

In Hälfte zwei blieben die Münsteraner überlegen, ehe das Team von GSH-Trainer Lukman Atalan nach 65 Minuten wieder besser ins Spiel und zu richtig guten Chancen kam. Nachdem Stephan Waltring, Jeremias Lefert und Niklas Nolte aber drei erstklassige Tormöglichkeiten nicht nutzen konnten, schlug Mauritz in der Nachspielzeit in Person von Stefan Nienaber entscheidend zu.

Startseite
ANZEIGE