1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Späte Niederlage für GS Hohenholte

  8. >

Fußball: Volksbank-Baumberge-Cup

Späte Niederlage für GS Hohenholte

Hohenholte

Von Iris Bergmann und Johannes Oetzund

Holte einen Strafstoß raus und traf einmal ins Schwarze: Lutz Marquardt (r.). Foto: Iris Bergmann

GS Hohenholte hat bei der eigenen Turnierwoche die erste Niederlage in der Vorbereitung auf die Saison 2021/22 kassiert: Der SC Nienberge setzte sich gestern Abend mit 3:2 (0:0) durch und wurde mit blütenweißer Weste Gruppensieger. Der Titelverteidiger aus Hohenholte belegt in der Abschlusstabelle der Gruppe A Platz zwei und wird am Samstag um 14.15 Uhr das zweite Halbfinale gegen den Ersten der Gruppe B austragen. Vieles deutet darauf hin, dass der Gegner BSV Roxel 2 heißen wird. Nienberge wiederum muss schon um 13 Uhr im ersten Halbfinale gegen den Gewinner der Begegnung Fortuna Schapdetten gegen SW Havixbeck ran. Die beiden Teams machen heute Abend in der Gruppe B im direkten Aufeinandertreffen (Anstoß um 20 Uhr) den zweiten Halbfinalisten unter sich aus.

„Das war eine zähe erste Halbzeit. Es gab viele, viele Fehlpässe auf beiden Seiten“, hatte Hohenholtes Trainer Lukman Atalan in den ersten 45 Minuten der Partie gegen Nienberge kein gutes Spiel gesehen. Hüben wie drüben gab es einige Chancen, nutzen konnte sie jedoch keines der beiden Teams.

Nach dem Seitenwechsel durfte dann auch endlich gejubelt werden. Den Anfang machten die gut gestarteten Hohenholter, die durch Lutz Marquardt mit 1:0 in Führung gingen (53.). Nienberge schüttelte sich einmal und kam durch einen Doppelschlag von Bastian Happe (62., 64.) schnell zum Ausgleich.

Die Gelb-Schwarzen steckten aber nicht auf und glichen durch einen verwandelten Foulelfmeter von Kapitän Mario Boonk aus (72.). Lutz Marquardt war zuvor von den Beinen geholt worden. Drei Minuten vor dem Abpfiff besorgte Nienberges Timon Stubbe dann noch den 3:2-Siegtreffer.

„Wir müssen am Samstag ruhiger spielen. Heute waren wir in vielen Situationen zu hektisch. Unser Ziel ist ganz klar, jetzt auch das Endspiel zu erreichen“, erklärte Atalan abschließend.

Startseite