1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. SV Bösensell legt den Fokus auf Ascheberg

  8. >

Fußball: Kreisliga A 2 Münster

SV Bösensell legt den Fokus auf Ascheberg

Baumberge

Drei Heimspiele und ein Auswärtsspiel steht den Baumberge-Mannschaften in der Fußball-Kreisliga A2 Münster am Sonntag bevor. Alle Partien werden um 15 Uhr angepfiffen.

Von Johannes Oetz

Während Bösensells Tim Niesing (l.) mit seinem Team am Sonntag Heimrecht genießt, reist der Havixbecker Jonas Lülf mit seiner Mannschaft zum SV Rinkerode Foto: Johannes Oetz

Drei Heimspiele und ein Auswärtsspiel steht den Baumberge-Mannschaften in der Fußball-Kreisliga A2 Münster am Sonntag bevor. Alle Partien werden um 15 Uhr angepfiffen.

SV Bösensell –

TuS Ascheberg

„Wir wollen natürlich den sechsten Sieg in Folge holen. Wir wissen aber, dass das nicht einfach wird“, sagt SVB-Trainer Christian Hester vor dem Heimspiel gegen Ascheberg. In der Vorwoche hat der TuS mit 2:0 in Havixbeck gewonnen. Hinzu kommt, dass neben dem Langzeitverletzten Gufäb Hatam jetzt auch noch Führungsspieler Till Leifken für vier Wochen ausfallen wird. Neuzugang Nils Schröder hat sich zudem in den Urlaub verabschiedet. „Ascheberg hat sich nach einem holprigen Start mit einigen furiosen Ergebnissen inzwischen stabilisiert. Wir müssen uns voll auf dieses Spiel konzentrieren und dürfen nicht schon an die nächste Begegnung denken“, so Hester. Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel treten die Bösenseller nämlich bereits am kommenden Mittwoch (28. September) beim punktgleichen Tabellenführer Wacker Mecklenbeck an.

Fortuna Schapdetten –

TuS Hiltrup 2

Das dritte Heimspiel in Folge bestreiten am Sonntag die Fortunen aus Schapdetten. Da der Rasenplatz in Detten im Winter mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr zu bespielen sein wird und dann auf Asche gekickt werden müsste, einigten sich die Fortunen mit einigen Gegnern darauf, das Heimrecht zu tauschen. Auch die Westfalenliga-Reserve stimmte dem Tausch zu. Nach drei Niederlagen zu Saisonbeginn haben sich die Hiltruper inzwischen gestrafft und drei Siege nacheinander folgen lassen. Damit überholten sie die auf Platz zehn stehenden Schapdettener und sind jetzt Neunter. „Nach der Niederlage in der vergangenen Woche haben die Jungs noch etwas gutzumachen. Wir haben dem Gegner drei Tore geschenkt“, sagt Christopher Muck, der sich in dieser Woche allerdings über eine große Anzahl an motivierten Spielern freute. „Sie haben es mir mit ihren Trainingsleistungen schwer gemacht zu entscheiden, wer in die Startelf kommt.“

GS Hohenholte –

BSV Roxel 2

GS Hohenholte machte am vergangenen Sonntag von sich reden, da das Team beim Spitzenreiter Mecklenbeck zu einem überraschenden 2:2 kam. Kein anderes Team konnte in dieser Saison bisher gegen Wacker punkten. An GSH-Trainer Lukman Atalan liegt es nun, seine Mannen vor dem Abheben zu warnen. Ein Problem könnte nämlich sein, dass mit dem BSV Roxel 2 der Drittletzte seine Visitenkarte auf dem Teltheide-Sportplatz abgeben wird. Doch Vorsicht: Der BSV feierte in der Vorwoche beim 4:2 gegen den TuS Saxonia Münster seinen ersten Saisonerfolg und dürfte Spaß am Gewinnen gefunden haben. „Wir sind zum letzten mal bei unserer Turnierwoche aufeinandergetroffen. Damals haben wir grottenschlecht gespielt und mit 1:3 verloren. Wir wissen diese Niederlage aber richtig einzuschätzen“, so Atalan, der auf Yannick Boonk, Marvin Niehoff und Lionel Oberbeck (alle Urlaub) verzichten muss. Dafür steht Tobias Nolte wieder im Kader.

SV Rinkerode –

SW Havixbeck

Beim Vorjahresvierten in Rinkerode treffen die Havixbecker auf den direkten Tabellennachbarn. Der SVR ist Tabellenzwölfter und hat sechs Punkte auf dem Konto, die Schwarz-Weißen sind Tabellen-13. und sammelten bisher zwei Zähler weniger. Am Donnerstagabend gewann der sonntägliche Gastgeber ein Nachholspiel gegen GW Albersloh mit 5:1. „Ich habe den Abstiegskampf ausgerufen. Über die personelle Situation möchte ich eigentlich gar nicht mehr groß reden. Am Sonntag erwarte ich ein ekliges Spiel, in dem wir alles in die Waagschale werfen müssen. Jetzt müssen alle mit anpacken“, sagt SWH-Trainer Markus Lindner, der sich darüber freut, dass Thorben Schäfer und Jonathan Klossok in den Kader zurückkehren werden.

Startseite
ANZEIGE