1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. SW Havixbeck bei Arminia Ochtrup

  8. >

Handball: Landesliga

SW Havixbeck bei Arminia Ochtrup

Havixbeck

Für SW Havixbeck geht es in den letzten Saisonspielen um Alles. Am Samstag tritt die Sieben von Florian Schulte bei Arminia Ochtrup an, einem direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt.

Von Klaus Schulte

„Wir müssen alles geben“: Für SWH-Trainer Florian Schulte und sein Team kommen in Ochtrup nur zwei Punkte in Frage. Foto: Klaus Schulte

„Meine Truppe weiß, worum es geht. Der SV Arminia Ochtrup ist eine gute Mannschaft, aber um die Klasse zu halten, müssen wir sie zwei Mal schlagen“, rechnet Florian Schulte, Trainer der Landesliga-Handballer von Schwarz-Weiß Havixbeck vor.

Nach dem erwarteten Erfolg der Arminen über den nun fast als Absteiger feststehenden TV Kattenvenne sind die Töpferstädter an den Grün-Weißen vorbeigezogen und besetzen mit 13:19 Punkten den letzten freien Nichtabstiegsrang. Die Schwarz-Weißen (12:22 Zähler) müssen am Samstag beim Aufsteiger also liefern, um das rettende Ufer zurückzuerobern.

„Wir müssen alles geben, jeder für jeden kämpfen und geschlossen auftreten“, fordert Florian Schulte von seinem Team. Der Havixbecker Trainer erwartet ein Spiel, das „keinen Schönheitspreis verdient“, zumal in der Ochtruper Halle Harzverbot herrscht.

Schulte hat den Gegner in dieser Saison zwei Mal beobachtet: „Wir müssen Ochtrups Rückraumschützen Oelerich frühzeitig attakieren, die Kreisläufer unter Kontrolle halten und durch eine gute Seitwärtsbewegung bei Eins-gegen-Eins-Situationen zur Stelle sein“, gibt er seiner Mannschaft ein klares Konzept vor. „Wenn dann noch die Torleute einen guten Tag haben, sollte hinten wenig anbrennen.“ Im Angriff rät Florian Schulte seiner Mannschaft, „nicht Hals über Kopf den Weg nach vorne zu suchen, sondern die Fehlerquote bei Null zu halten“.

Anwurf der Begegnung ist am Samstag um 18 Uhr.

Startseite
ANZEIGE