1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. SW Havixbeck hadert mit dem Schiri

  8. >

Fußball: Volksbank-Baumberge-Cup

SW Havixbeck hadert mit dem Schiri

Hohenholte

Mit einem äußerst unterhaltsamen Spiel endete bei der Turnierwoche in Hohenholte am späten Donnerstagabend die Gruppenphase. Fortuna Schapdetten besiegte in der letzten Partie des Tages den Ligakonkurrenten SW Havixbeck mit 6:3 (2:2).

Von Johannes Oetz

Schenkten sich nichts: Schapdettens Simon Stüper (l.), der auch den Treffer zum 6:3-Endstand erzielte und Havixbecks Jonathan Klossok. Fortune Hendrik Schröder (kleines Bild) schnürte einen Doppelpack. Foto: Johannes Oetz

Mit einem äußerst unterhaltsamen Spiel endete bei der Turnierwoche in Hohenholte am späten Donnerstagabend die Gruppenphase. Fortuna Schapdetten besiegte in der letzten Partie des Tages den Ligakonkurrenten SW Havixbeck mit 6:3 (2:2). Bis zur Roten Karte gegen SWH-Torhüter Christian Thier war die Begegnung ausgeglichen gewesen. Irgendwann konnten die einsatzfreudigen Habichte das Tempo der laufstarken Fortunen nicht mehr mitgehen.

„Die Rote Karte gegen unseren Torhüter war extrem unglücklich. Meiner Meinung nach war das auch kein Platzverweis, denn der Ball war schon im Aus und damit keine Notbremse“, erklärte Havixbecks Co-Trainer Jens Könemann nach dem Abpfiff. Und er fügte hinzu: „Das war jetzt unser drittes Spiel bei der Turnierwoche, und die meiste Zeit davon haben wir in Unterzahl gespielt. Hinten raus reicht dann einfach die Kraft nicht mehr.“

Fortunas Trainer Christopher Muck freute sich natürlich über den Einzug ins Halbfinale, in dem Schapdetten am Samstag um 13 Uhr auf den SC Nienberge treffen wird. „Die Jungs haben das heute klasse gemacht und häufig sehr gut zusammengespielt. Man muss aber auch sagen, dass das Spiel bis zur Roten Karte völlig offen war.“

Die Fortuna ging durch Hendrik Schröder in Führung (4.). Tobias Harke (13.) und Johannes Francke (22.) drehten mit ihren Treffern zunächst das flotte Spiel.

Nach 25 Minuten sah Christian Thier dann rot. Kurz vor der Pause gelang Mats Lengers das 2:2 (40.).

Nach dem Seitenwechsel trafen Karlson Fleige, erneut Schröder, wieder Lengers und Simon Stüper für die Fortuna. Johannes Francke hatte per Foulelfmeter – es war sein zweites Tor an diesem Tag – zum zwischenzeitlichen 3:4 getroffen.

Startseite