1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. SW Havixbeck: Happy End in der Nachspielzeit

  8. >

Fußball: Kreisliga A 2 Münster

SW Havixbeck: Happy End in der Nachspielzeit

Havixbeck

„Das war am Ende glücklich“, kommentierte Trainer Markus Lindner das 2:2 von SW Havixbeck bei GW Amelsbüren. Er war nicht nur vom Ergebnis angetan, sondern auch von einem Gegentor – und applaudierte dem Schützen.

-chrb-

SWH-Keeper Felix Bußmann rettete mehrfach. Foto: Johannes Oetz

„Das war am Ende glücklich“, kommentierte Trainer Markus Lindner das 2:2 (1:1) von SW Havixbeck beim Kreisliga-A-Aufsteiger GW Amelsbüren. Die reguläre Spielzeit war schon rum, und die Schwarz-Weißen lagen mit 1:2 hinten. Dann jedoch kam ein Eckball von Tobias Harke auf Jonas Hehn – der fackelte nicht lange, der Ausgleich . . . (90.+2). Dabei war SWH gegen eine „sehr, sehr starke Mannschaft“ (Lindner) in Führung gegangen. In der sechsten Minute hatte Jonas Lülf einen langen Pass cool zur Havixbecker Führung verwandelt. Doch nur vier Minuten später egalisierte Emmanuel Boryor per Dropkick – ein „Tor des Monats“, so der SWH-Trainer, der am Seitenrand applaudierte. Dessen Keeper Felix Bußmann verhinderte das 1:2 (23.), auf der Gegenseite scheiterte Jonathan Klossok an GWA-Keeper Lukas Wünnemann (30.). Nach der Pause schwächelte SWH. Boryor vollendete einen Konter zum 2:1 für die Hausherren (48.), Felix Bußmann verhinderte das 1:3 aus Sicht der Gäste (63.). Und dann kam die Nachspielzeit . . .

Startseite
ANZEIGE