1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. SW Havixbeck macht es spannend

  8. >

Handball: Bezirksliga Münster

SW Havixbeck macht es spannend

Havixbeck

„Wir haben die Partie noch unnötig spannend gemacht“, sagte Martin Drewer, Trainer des Handball-Bezirksligisten SW Havixbeck, nach dem 26:24 (16:9)-Auftaktsieg bei Adler Münster. „Eigentlich hätten wir das Spiel mit acht Toren Unterschied gewinnen müssen.“

Marco Steinbrenner

Super Anspiel: Jonas Lügering (Mitte) setzt hier seinen Kreisläufer Moritz Albers gut in Szene. Foto: Johannes Oetz

Bis zur Pause deutete alles auf den ersten, souveränen Saisonerfolg der Schwarz-Weißen hin. Mit sieben Toren Vorsprung ging es in die Kabine. Und das, obwohl die Gäste noch sechs 100-prozentige Möglichkeiten ausgelassen hatten. Das Team der Hausherren, in dem auch der zweifache Torschütze und ehemalige SWH-Coach Thorsten Korfsmeier stand, verteidigte sehr defensiv und körperbetont. „Münster hat sehr strukturiert gespielt. Bei meiner Mannschaft war zudem eine sehr große Nervosität zu beobachten“, erklärte Drewer.

Bis zur 48. Minute hielten die SWH-Akteure den Sieben-Tore-Vorsprung (25:18). Doch in den letzten zwölf Minuten gelang der Drewer-Sieben nur noch ein Treffer. Die Gastgeber konnten den Rückstand bis zur 56. Minute auf 24:25 verkürzen. In dieser Phase wuchs der Adler-Schlussmann über sich hinaus. Hinzu kam Havixbecker Pech im Abschluss, denn Martin Drewer sah von der Bank einige Aluminiumtreffer. Die Gegenstöße verwandelte das Team aus der Domstadt eiskalt. Torhüter Jesse Wittenberg, der zur zweiten Halbzeit für Thomas Jürgens zwischen den Pfosten stand, war chancenlos. „Kein Spieler hat sich in der Endphase etwas zugetraut“, bemängelte der Havixbecker Trainer.

Erst 90 Sekunden vor Schluss erlöste David Brinkgerd die Gäste mit seinem insgesamt dritten Tor und dem Treffer zum 26:24-Endstand. „Wir haben unser Ziel erreicht und die ersten zwei Punkte eingefahren“, fiel Drewer nach dem Schlusspfiff sichtlich ein Stein vom Herzen. Am kommenden Sonntag (18. September) soll mit einem Heimsieg gegen den TV „Friesen“ Telgte II nachgelegt werden.

SWH: Lügering (5), J. Beumer (4), Schürmann (3), Brinkgerd (3), Wiesner (3/1), Albers (3), Leusmann (2), M. Beumer (1), C. Mühlenkamp (1), Steens (1).

Startseite