1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. SW Havixbeck: „Rundum zufrieden“

  8. >

Handball: Dreikönigsturnier Frauen

SW Havixbeck: „Rundum zufrieden“

Havixbeck

Für eine positive Überraschung sorgten die Frauen von SW Havixbeck beim Dreikönigsturnier. Sie spielten auch gegen höherklassige Teams sehr gut zusammen.

Patrick Schulte

Stark durchsetzen konnten sich die Havixbeckerinnen auch gegen klassenhöhere Teams. Foto: Patrick Schulte

Einen durchweg gelungenen Auftakt in das neue Jahr erlebten die Handballerinnen von SW Havixbeck am Samstag beim eigenen Dreikönigsturnier. In der Baumberge-Sporthalle erreichten die Gastgeberinnen einen starken vierten Platz. Ein weiterer Erfolg: Mit gerade einmal 28 Gegentoren stellten die Havixbeckerinnen die beste Abwehr des Wettbewerbs.

„Wir haben heute nicht nur ein super Turnier gespielt, sondern hatten auch eine Menge Spaß und haben gezeigt, wie stark der Zusammenhalt in unserer Mannschaft ist. Außerdem war es toll, nahezu den gesamten Kader beisammen zu haben. Daher bin ich mit dem Tag rundum zufrieden“, bilanzierte SWH-Trainer Horst Raupach nach dem letzten Spiel seiner Mannschaft.

Zu Beginn des Wettbewerbs mussten die SWH-Handballerinnen allerdings zwei Niederlagen einstecken. Nachdem sie zum Auftakt mit 3:5 gegen die DHG Ammeloe/Ellewick verloren hatten, folgte im zweiten Spiel ein 5:8 gegen den Landesligisten SW Osterfeine.

In der Folge fanden die Havixbeckerinnen aber immer besser in das Turnier und gingen in der Partie gegen die DJK Eintracht Coesfeld II erstmals als Sieger vom Platz. Nach 18 Minuten hieß es 6:5.

Als nächstes warteten die Damen vom BSV Roxel auf die Gastgeberinnen. Vor dem Turnier wurden die Münsteranerinnen noch zum erweiterten Favoritenkreis gezählt, dieser Rolle konnten sie jedoch zu keinem Zeitpunkt gerecht werden. Am Ende feierten die Schwarz-Weißen einen 5:2-Erfolg über die höherklassig spielenden BSV-Damen. „Die Schiedsrichter haben in dieser Partie einige fragwürdige Entscheidungen getroffen, die uns einen kleinen Vorteil beschert haben“, wollte Raupach den Sieg zwar nicht überbewerten, fügte aber hinzu: „Dennoch muss man so ein Spiel natürlich erst einmal gewinnen.“ Den Erfolg über die Coesfelderinnen stufte er hingegen als „völlig verdient“ ein.

Waren mit ihrer Leistung gut zufrieden: die SWH-Frauenhandballerinnen. Foto: Patrick Schulte

Zwar unterlagen die Gastgeberinnen im letzten Spiel dem TV Arnsberg mit 4:8, boten dem Oberligisten und späteren Turniersieger aber lange Zeit Paroli. Komplettiert wurde das Treppchen von den Mannschaften aus Osterfeine (7:3) und Ammeloe/Ellewick (6:4). Fünfter wurde der BSV Roxel (2:8), den sechsten Platz belegte Eintracht Coesfeld (1:9).

Startseite
ANZEIGE