1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. SW Havixbeck siegt, Fortuna Schapdetten verliert

  8. >

Fußball: Kreisliga A

SW Havixbeck siegt, Fortuna Schapdetten verliert

Havixbeck/Schapdetten.

Während A-Ligist SW Havixbeck im Heimspiel ein Fest feierte, kassierte Ligakonkurrent Fortuna Schapdetten die erste Saisonniederlage.

Von Johannes Oetz und Iris Bergmann

Er jubelte in Halbzeit eins für SW Havixbeck: Tobias Harke. Er markierte den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1. Foto: Johannes Oetz

Wann hat es das zuletzt gegeben? Am vierten Spieltag der Kreisliga A3 Münster feierte SW Havixbeck den vierten Sieg. Nach einer fulminanten zweiten Halbzeit wurde die Reserve des 1. FC Gievenbeck mit 6:3 (1:1) geschlagen. Fortuna Schapdetten wiederum unterlag auf eigenem Platz mit 2:3 (1:1) gegen die DJK SV Mauritz.

In der ersten Halbzeit wogte das Spiel in Havixbeck hin und her. SWH-Trainer Mario Zohlen hatte überraschend Jens Könemann in der Innenverteidigung aufgeboten. Routiniert hielt der Stürmer den Laden hinten zusammen und sorgte für einen guten Spielaufbau. In Minute 22 nutzte der Gast dennoch sogleich die erste große Einschussmöglichkeit zur Führung: Nach einem FCG-Eckball hatte Havixbeck den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekommen. Plötzlich stand Eyke Schwarz völlig frei und traf zum 0:1. Nur sechs Minuten später waren die Habichte wieder im Spiel: Philipp Rossmann flankte von der linken Außenbahn in den Rückraum. Tobias Harke fackelte nicht lange, zog ab und es hieß 1:1. Kurz darauf verzog Havixbecks Max Badengoth knapp (31.), auf der Gegenseite wehrte SWH-Torhüter Christian Thier einen sehr gut getreten Freistoß noch zur Ecke ab (37.). So ging es mit dem 1:1-Pausenstand in die Kabinen.

Nach dem Wiederanpfiff überschlugen sich die Ereignisse. Nach zwei Großchancen für die Gäste, traf Moritz Kortüm zum 2:1 für die Habichte (53.). Johannes Francke erhöhte nach einer Stunde mit einem verwandelten Strafstoß auf 3:1. Kortüm war zuvor gefoult worden.

Gievenbeck gab aber noch nicht auf und meldete sich mit einem Doppelschlag zurück: Tom Stoffmehl gelang das 2:3 (77.), Mattis Timnik das 3:3 (81.). Das war´s? Weit gefehlt! Der Platzherr gab in den letzten Minuten noch einmal richtig Gas. Philipp Rossmann (85.), der eingewechselte Luis Alejandro Bracamonte Weir (87.) und Rossmann noch einmal in der Nachspielzeit (90.+3) trafen für die jetzt wie im Rausch spielenden Schwarz-Weißen.

„Jetzt sind wir wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet“, zuckte Schapdettens Coach Christopher Muck die Schultern. Gegen die DJK SV Mauritz ließen die Fortunen im Heimspiel Federn und verloren mit 2:3. „Es war schon Pech, dass wir in der 88. Spielminute noch ein Tor kassiert haben“, bedauerte Muck, der sichtlich angeschlagen am Spielfeldrand stand: Bei einem Unfall am Vortag hatte er sich eine Verletzung am Kiefer zugezogen.

In der dritten Minute zappelte der Ball erstmals im Netz hinter Fortunen-Keeper Lukas König. Der Treffer rüttelte die Schapdettener indes nicht auf. Sie hatten in der Folge zwar ein, zwei gute Chancen – Gerrit Bendig etwa schoss knapp über das Mauritz-Tor – aber auch die Gäste sorgten weiterhin für gefährliche Szenen im Strafraum der Fortunen. „Uns sind einfach zu viele Fehlpässe unterlaufen. Damit haben wir den Gegner stark gemacht“, kritisierte der SVF-Coach. Dass die Fortuna trotzdem mit einen Unentschieden in die Pause ging, verdankte sie Manuel Heumann, der einen Foulelfmeter verwandelte (27.).

Mit der zweiten Hälfte war Muck nach dem Abpfiff zufriedener. Insgesamt kamen die Baumberge-Fußballer besser ins Spiel, auch wenn die Münsteraner nach 47 Minuten wieder vorne lagen. Der Platzherr ließ nicht locker und kam in der 72. Minute zum 2:2 durch Michael Schlichtmann. Das letzte Wort aber hatte die DJK: In Minute 88 gelang ihr noch der Siegtreffer.

Startseite
ANZEIGE