1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. SW Havixbeck verliert gegen Tabellenführer

  8. >

Handball: Landesliga

SW Havixbeck verliert gegen Tabellenführer

Havixbeck

SW Havixbeck hat die Heimpartie gegen Tabellenführer HC Ibbenbüren verloren. Dabei sah es lange danach aus, als könne der Außenseiter dem Ligaprimus ein Bein stellen.

Von Klaus Schulte

Steuerte fünf Treffer bei: Ruben Weltmann Foto: Klaus Schulte

Eine Halbzeit schien es, als könnten die Landesliga-Handballer von Schwarz-Weiß Havixbeck dem Beispiel des Tabellenfünften, SV Vorwärts Gronau, folgen und dem Tabellenführer 1. HC Ibbenbüren ein Bein stellen. Beim Seitenwechsel lagen die Schützlinge von SWH-Trainer Florian Schulte nur mit 14:15 zurück. Dabei hätten sie in einer umkämpften Partie mehrfach die Möglichkeit gehabt, etwas Abstand zwischen sich und dem Titelaspiranten zu legen. „Wir haben in der Deckung gut gestanden und so manchen Ball erobern können. Leider haben wir trotz starker Leistung in der Vorwärtsbewegung so manche Chance vertan“, trauerte der SWH-Coach der Tatsache hinterher, dass seine Mannschaft nicht mit einer Führung in die Pause ging.

Dass es dennoch nicht reichte und am Ende eine 25:30-Niederlage zu Buche stand, war wohl eher der Tatsache zu verdanken, dass der Havixbecker Kader qualitativ in der Breite nicht an den der Gäste heranreichte. Nach der Pause spielten beide Mannschaften mit offenem Visier und lieferten sich einen packenden Schlagabtausch. Weil sich aber ins Havixbecker Angriffsspiel immer wieder Fehler einschlichen, konnte sich der Gast aus dem Teuto etwas absetzen.

Zwar konnten sich die Schwarz-Weißen immer wieder auf Sichtweise herankämpfen, doch schwächten sie sich durch individuelle Fehler oder Zeitstrafen in den entscheidenden Phasen selbst. So konnte Ibbenbüren im Stile eines Tabellenführers den Sieg souverän nach Hause bringen.

Den Unterschied machten einmal mehr die höherklassig ausgebildeten Menger-Brüder in Reihen der Gäste, die den Schwarz-Weißen allein 14 Treffer einschenkten. Auf Havixbecker Seite brachten es die Brüder Maximilian und Johannes Beumer auf insgesamt acht Torerfolge. Linksaußen Ruben Weltmann brachte es auf fünf Treffer, darunter drei Siebenmeter.

„Ich bin mit dem Spiel meiner Mannschaft durchaus zufrieden“, freute sich SWH-Trainer Florian Schulte, dass sich seine Mannschaft bis zum Schluss wehrte und nicht - wie im Hinspiel – die Flinte frühzeitig ins Korn warf. „Ibbenbüren ist hier im Stile eines Spitzenreiters aufgetreten“, gab er freimütig zu. „Wir konzentrieren uns nun auf unsere anderen Aufgaben.“ Gemeint sind die Spiele gegen SC Arminia Ochtrup (H), TV Kattenvenne (A), und Sparta Münster (H). Hier entscheidet sich der Verbleib in der Liga.

SWH-Tore: Weltmann (5/3), J. Beumer (4), M. Beumer (4), L. Bexten (3), L. Albers (3), Wiesner (2), M. Albers (2), Leusmann (1), Christian Mühlenkamp (1).

Startseite