1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Überraschung verpasst

  8. >

Handball: Landesligist Havixbeck unterliegt in Vreden 24:28

Überraschung verpasst

Havixbeck

Bei der 24:28 (14:15)-Niederlage verpassten die Landesliga-Handballer von SW Havixbeck – ähnlich wie schon beim 28:33 im Hinspiel – eine Überraschung als Gast des TV Vreden.

Von Klaus Schulteund

Zeigte überragende Paraden: Havixbecks Torhüter Arndt Cassens. Foto: Johannes Oetz

Bei der 24:28 (14:15)-Niederlage verpassten die Landesliga-Handballer von SW Havixbeck – ähnlich wie schon beim 28:33 im Hinspiel – eine Überraschung als Gast des TV Vreden.

Nach verkorkstem Start steigerten sich die Spieler von SWH-Trainer Florian Schulte nicht zuletzt dank des eingewechselten Torhüters Arndt Cassens enorm und boten den favorisierten Gastgebern bis weit in die zweite Halbzeit hinein erfolgreich die Stirn. Erst ein verworfener Siebenmeter beim Stand von 20:21 und eine Zeitstrafe gegen die Habichte eine Viertelstunde vor Schluss verhalfen dem Tabellenvierten in den Sattel. Die Hausherren legten anschließend einen 4:0-Lauf hin und ließen sich diesen Vorsprung bis zum Schluss nicht mehr nehmen.

Angesichts der Tatsache, dass die Havixbecker die Reise an die niederländische Grenze nur mit acht Feldspielern antreten konnten, wertete Florian Schulte das Ergebnis durchaus als Erfolg. „Wir haben in der Deckung gut gestanden und dem Gegner alles abverlangt.“

Bereits die erste Hälfte war sehr umkämpft. Nach schwachem Start steigerten sich die Schwarz-Weißen und hätten zur Pause sogar führen können. Letztlich ging Vreden jedoch mit einem Ein-Tore-Vorsprung in die Kabine (15:14).

Mit viel Selbstbewusstsein starteten die Schwarz-Weißen in die zweite Hälfte, doch die erstmalige Führung bei 16:15 war nur von kurzer Dauer. In den entscheidenden Momenten fehlte den Havixbeckern in der Folge das Glück. So konnte sich Vreden nach dem von Ruben Weltmann verworfenen Siebenmeter durch zwei schnelle Kontertore ihres Goalgetters Oliver Abbing entscheidend absetzen.

Vier Spieltage vor Schluss müssen die Habichte mit 12:20 Punkten weiter um den Klassenerhalt zittern. „Wir haben angesichts des schmalen Kaders ein gutes Spiel gemacht“, war Florian Schulte trotz der verpassten Überraschung mit seiner Mannschaft zufrieden. „Der Spielrhythmus war gut und die Deckung hat voll überzeugt. Wir gehen daher ganz motiviert in die letzten richtungsweisenden Partien.“ Nächster Gegner ist am nächsten Samstag (30. April) der Tabellendritte SC Münster 08. Die Partie wird um 16 Uhr in der Baumberge-Sporthalle angepfiffen.

SWH-Tore: Maximilian Beumer (9), Johannes Beumer (5), Ruben Weltmann (3/1), Christian Mühlenkamp (2), Moritz Albers (2), Julian Steens (1), Arndt Cassens (1), Moritz Lepke (1).

Startseite
ANZEIGE