1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Viele Höhen und Tiefen

  8. >

Handball-Bezirksliga: SW Havixbeck - Ibbenbürener SpVgg. II

Viele Höhen und Tiefen

Havixbeck

Martin Drewer musste nach dem 33:33-Unentschieden im Heimspiel gegen die Ibbenbürener SpVgg. II gar nicht lange überlegen, um das Remis einzuordnen. Der Trainer des Handball-Bezirksligisten SW Havixbeck kam schnell zu der Erkenntnis, dass sein Team einen Punkt verloren hatte.

Marco Steinbrenner

In die klassische Zange wird hier David Weiper von zwei Akteuren der Ibbenbürener Spielvereinigung II genommen. Die Auswirkung ist schmerzhaft. Foto: Marco Steinbrenner

Martin Drewer musste nach dem ersten Heimspiel der Saison gar nicht lange überlegen, um das 33:33 (19:16)-Unentschieden gegen die Ibbenbürener SpVgg. II einzuordnen. Der Trainer des Handball-Bezirksligisten SW Havixbeck kam sehr schnell zu der Erkenntnis, „dass wir heute eindeutig einen Punkt verloren haben. Wir hätten die Partie eigentlich mit fünf, sechs Toren Vorsprung gewinnen müssen.“ Eigentlich, doch die Schwarz-Weißen leisteten sich in der Baumberge-Sporthalle immer wieder zu viele Unkonzentriertheiten im Abschluss und verspielten so leichtfertig den zweiten Saisonerfolg.

Die einheimischen Fans sahen am dritten Spieltag der Saison eine SWH-Mannschaft, die in ihrem Spiel Höhen und Tiefen hatte. Nach einem guten Start und einer schnellen 3:0-Führung kam allerdings der Bruch. „Wir haben zeitweise den gegnerischen Torhüter warm geschossen“, ärgerte sich Drewer über die unplatzierten Würfe seiner Schützlinge. Doch es gab auch gute Aktionen. Bis zur Pause zeigte sich besonders Jan-Philipp Schürmann im linken Rückraum treffsicher. Doch trotz der 19:16-Pausenführung für die Schwarz-Weißen waren die beiden Punkte noch längst nicht eingefahren.

In einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit stand die Partie zunächst bis fünf Minuten vor dem Ende auf des Messers Schneide. Dann jedoch setzte sich die Drewer-Sieben mit drei Treffern in Folge, Rechtsaußen Frederick Leusmann erzielte in dieser Phase zwei seiner vier Tore und bereitete einen weiteren Treffer durch Christopher Wiesner vor, auf 31:28 ab. War damit die Entscheidung gefallen? Nein, denn zu einfache Ballverluste und unplatzierte Würfe kennzeichneten erneut das Havixbecker Spiel. Am Ende stand ein 33:33-Unentschieden auf der Anzeigetafel. „Uns fehlte in der Schlussphase die Luft. Die Mannschaft hat heute nicht ihr Leistungsvermögen abrufen können.“ Außerdem fehlten dem SWH-Übungsleiter die personellen Alternativen. Besonders der Ausfall von Jonas Lügering, der sich im Training eine Fußverletzung zugezogen hatte, machte sich im Rückraum bemerkbar.

SWH: Wiesner (8/2), Weiper (7), Schürmann (7), Beumer (5), Leusmann (4), C. Mühlenkamp (2/1).

Startseite