1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Vorfreude ist bei SW Havixbeck deutlich spürbar

  8. >

Handball: Landesliga

Vorfreude ist bei SW Havixbeck deutlich spürbar

Havixbeck

Die Landesliga-Handballer von SW Havixbeck kommen in der Vorbereitung in die heiße Phase. In einem Testspiel wurde jetzt Bezirksligist Eintracht Hiltrup 44:32 (26:14) besiegt. Eine gute Leistung zeigten die drei SWH-Torhüter Yannick Wahlers, Jesse Wittenberg und Arndt Cassens.

Marco Steinbrenner

Neben Arndt Cassens (Foto) wurden im Testspiel gegen Hiltrup im Tor auch Yannick Wahlers und Jesse Wittenberg eingesetzt. Alle drei Spieler hinterließen einen sehr guten Eindruck. Foto: Marco Steinbrenner

Während sich Martin Drewer, Trainer des Handball-Landesligisten SW Havixbeck, aktuell noch im Urlaub befindet, schwitzen seine Mannen im Rahmen der Vorbereitung auf die am 17. September mit dem Heimspiel gegen die TG Hörste beginnende Saison 2017/18. „Die Jungs ziehen gut mit. Die Vorfreude ist deutlich spürbar“, sagt Kapitän David Weiper, der zusammen mit Jan-Philipp Schürmann die Übungseinheiten leitet.

Das Vorbereitungsspiel gegen den Konkurrenten aus der abgelaufenen Saison, Eintracht Hiltrup, wurde in der Baumberge-Sporthalle mühelos 44:32 (26:14) gewonnen. „Mit der Abwehrarbeit in den ersten 30 Minuten bin ich zufrieden“, berichtete Weiper. Die drei zum Einsatz gekommenen Torhüter Yannick Wahlers, Jesse Wittenberg und Arndt Cassens hatten „ihre guten Phasen“.

Nach dem Seitenwechsel ließen die Schwarz-Weißen, so der Spielführer weiter, „zu viele Löcher in der Deckung“. Dafür sei die Chancenauswertung im Angriff sehr gut gewesen. „Wir hatten kaum einen Fehlwurf und fanden stets den freien Mitspieler.“

Bereits am Samstag findet um 17 Uhr an gleicher Stelle das nächste Vorbereitungsspiel statt. Der TV „Friesen“ Telgte II gibt seine Visitenkarte ab. Beide Teams standen sich ebenfalls in der vergangenen Spielzeit gegenüber. „In Telgte taten wir uns sehr schwer“, erinnert sich Weiper, der die Begegnung dazu nutzen möchte, die 5:1-Deckungsformation weiter zu festigen. „Es kann aber auch durchaus sein, dass wir mal mit einem 3:2:1-System agieren werden.“ In der Offensive sollen die Konzeptionen einstudiert werden.

„Wir kommen jetzt langsam in die heiße Phase der Saisonvorbereitung“, sagt der SWH-Kapitän und spielt damit auf das anschließende Trainingslager an. Vom 25. bis 27. August wird Martin Drewer dann wieder das Zepter schwingen und mit seinem Team drei weitere Partien absolvieren. Gleichzeitig wird dann auch der endgültige 15-köpfige Kader bekanntgegeben werden. Bislang gehören noch 19 Akteure zum Team.

Startseite