1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lokalsport
  6. >
  7. Hildmann vor Aufstiegsfinale gegen Köln II: „Du kannst alles erreichen“

  8. >

Fußball: Regionalliga West

Hildmann vor Aufstiegsfinale gegen Köln II: „Du kannst alles erreichen“

Münster

Nun also ist es doch der letzte Spieltag in der Regionalliga West, der die Entscheidung im Aufstiegskampf zwischen RW Essen und Preußen Münster bringt. Im Herzschlagfinale erwartet RWE RW Ahlen, der SCP den 1. FC Köln II. Essens Plus ist die Torbilanz, aber Preußen-Coach Sascha Hildmann träumt vom „ganz verrückten Münster“.

Von Alexander Heflik

Wer jubelt am Ende? Foto: Jürgen Peperhowe

Dann sprach Sascha Hildmann folgende Worte: „Du kannst alles erreichen. Das wird ein besonderes Spiel werden, und vielleicht wird es auch ein besonderes Resultat geben.“ Er redete über den Samstag, Anstoß 14 Uhr für seinen SC Preußen Münster im Heimspiel gegen den 1 FC Köln II. Und fast schon beiläufig stellte er fest, dass auch RW Essen gegen RW Ahlen antritt. Münster 84 Punkte. Essen 84 Punkte. SCP mit einer um eigentlich drei Treffer schlechteren Tordifferenz im „Grande Finale“ der Regionalliga West. Nur einer wird Meister, nur einer steigt in die 3. Liga auf. Hildmann sagt: „Fußball ist verrückt. Wir werden alles dafür tun, dass es ganz verrückt wird hier in Münster.“

Vor der Saison, im Sommer 2021, hätte praktisch jeder Preuße „Hurra“ geschrien, wenn diese Ausgangslage dem SCP avisiert worden wäre. „Ja, das hätte ich sofort unterschrieben“, bestätigt auch Hildmann. Kopf an Kopf, Stirn an Stirn – vielleicht eine Fingernagellänge beträgt der Vorsprung von RWE. Die Rot-Weißen: Mancher unkte am Freitag noch, dass es deshalb keine „Pommes-Schranke“ im Preußenstadion gäbe. Entweder Mayonnaise auf die Fritten oder Ketchup – beides zusammen wäre zu viel Erinnerung an die Essener. Geht nicht.

Spannung nach Wiedenbrück zurück

Hildmann hat seine Mannschaft zum 38. Spieltag auf Spannung gebracht, das 0:0 in Wiedenbrück, dieser brutale Dämpfer im Aufstiegsrennen vor gut einer Woche, sei verarbeitet. Seit Montag drehen sich die Dinge, so der 50-Jährige, auf eine gute Art und Weise auf den Samstag zu. Der Wiedenbücker Frust ist gewichen, der neue Tenor lautet: „Wir können nur gewinnen.“ Nun gut, ein bisschen Psycho-Spielchen dürfte es auch sein. Hildmann: „Wir hätten das letzten Spiel gegen Köln sowieso für uns entscheiden müssen.“ Jetzt muss es halt auch höher sein. Unausgesprochen bleibt von ihm, dass auch Essen Ahlen erst gewinnen muss. Wer auch immer von den beiden Top-Team am Samstag patzt, wird vermutlich hart bestraft – mit der Vize-Meisterschaft.

Schwadorf fehlt

Hildmann sieht seine Schützlinge präpariert. Jules Schwadorf (Faserriss), der vor einer Woche früh raus musste, fällt aus, Lukas Frenkert hat es nach Schulter-Verletzung noch nicht wieder in den Spielbetrieb geschafft. Zudem fehlt Dennis Daube (Kreuzbandriss). Einzig Marvin Thiel hat es erwischt, der Linksfuß steht nicht im Spieltagskader. Er kehrt zum Ende der Saison seinen Vertrag auflösen und zum Heimatverein VfB Lübeck zurück. „Der Rest“, so Hildmann, „ist dabei.“

SCP an Kulisse gewöhnt

Münster gegen Kölns U 23 wird ein besonderes Kräftemessen. Ausverkauft ist das Stadion, der SCP hat sich aber an größere Kulissen in dieser Saison gegen Wolfsburg und Hertha im Pokal, aber auch gegen Essen, Fortuna Köln und Uerdingen gewöhnt. Nein, die Kulisse sei kein Problem, „in Ehrfurcht wird keiner erstarren“. Es sei das, worauf alle hingearbeitet, hingefiebert, hingelebt hätten – nun will der SC Preußen liefern, unabhängig von Zwischenständen oder Resultaten in Essen. Eigentlich ein richtig guter Plan.

Gehobenes Mobiliar der Liga

- Die Stadiontore werden um 12 Uhr geöffnet, die Straße Am Berg Fidel wird von da an zur Einbahnstraße von der Hammer Straße aus kommend.

- Von der Anreise mit dem PKW wird abgeraten, die Buslinien 1, 5 und 9 bringen Zuschauer ans Stadion.

- Es gibt vier Stadionzugänge, die Blöcke I und J sind nur über den Gäste-Eingang erreichbar.

- Der SCP fordert zu verantwortungsvollem und geduldigem Handeln auf. Auch das Tragen von Masken wird angeraten.

- Nach Abpfiff werden die Stadionbesucher aufgefordert, ruhig zu bleiben und den Anweisungen des Stadionsprecher zu folgen.

SCP: Schulze Niehues – Schauerte, Ziegele, Hoffmeier, Hemmerich – Remberg, Kok, Farrona Pulido – Langlitz, Wegkamp, Teklab

Liveticker aus dem Stadion ab 13 Uhr: www.wn.de/scp

Startseite
ANZEIGE