1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Borghorster FC II macht sich Luft

  8. >

Kreisliga A: BFC-Reserve gewinnt 1:0

Borghorster FC II macht sich Luft

Horstmar

Die Partie zwischen TuS Germania Horstmar und der Reserve des Borghorster FC bot nicht viele Chancen, aber dafür Spannung bis zum Schluss. In der letzten Minute rückten die beiden Torhüter in den Fokus.

-omw-

Niklas Melzer (l.) verlor mit seinem TuS nach hartem Kampf gegen Alexander Pöppings BFC II Foto: Thomas Strack

Das Duell der Tabellennachbarn zwischen Germania Horstmar und dem Borghorster FC II entschieden Letztere mit 1:0 (1:0) für sich. Beide Übungsleiter attestiertem dem Spiel, „kein Leckerbissen“ gewesen zu sein. Das einzige Tor erzielte Julian Bauland.

Beiden Teams war eine gewisse Nervosität anzumerken, konnte der Gewinner doch einen großen Sprung in Richtung Klassenerhalt machen. Die Motoren der Offensivreihen beider Mannschaften stotterten enorm. Die ersten Distanzversuche der Gäste setzten Alex Dubs (4.) und Tobias Mader (16.) mehrere Etagen zu hoch an. Aus einem Stockfehler von Yannick Rudolf resultierte eine Überzahl für den BFC. Bauland spielte Jan Kroening links im Strafraum frei. Dessen Abschluss parierte Tim Mensing, gegen den Nachschuss von Bauland war er allerdings machtlos – 0:1 (23.).

Auch im zweiten Durchgang gab es für die Zuschauer nicht viele Torchancen zu sehen. Nach einer Flanke von Timo Föllen landete der zweite Ball bei Horstmars Spielertrainer Niklas Melzer. Er traf nur den Pfosten. Kurz darauf setzte Aaron Wiepen zum Solo an. Vier Borghorster Verteidiger konnten ihn nicht vom Ball trennen, doch der Stürmer scheiterte an Brinkert (70.).

In der Schlussphase ließ die BFC-Reserve einige verheißungsvolle Konter liegen. Auch als Dubs Kevin Dirkes bediente. Dirkes tankte sich, bedrängt vom Verteidiger in den Strafraum und vergab gegen Mensing (84.).

„Der Unterschied war, dass Borghorst das eine Geschenk, das wir gemacht haben, angenommen hat. Und wir deren nicht. Das ist natürlich ein weiterer ganz bitterer Punktverlust für uns“, beschrieb Melzer das Spiel.

Sein Gegenüber Tomas Grabowski führt den knappen Sieg auf die Mentalität seiner Jungs zurück: „Wir haben heute mehr Willen gezeigt. Wie das Team sich bis zum Schluss in alles reingeworfen hat, war schon bemerkenswert. Auch wenn wir am Ende noch einmal Glück hatten.“

In der Tat bot sich in der letzten Minute die große Chance zum Ausgleich. Einen Eckball beförderte Melzer per Kopf auf seinen aufgerückten Torwart Mensing. Der Horstmarer Schlussmann köpfte aber aus vier Metern mittig auf Brinkert, der die Kugel und damit den Sieg festhielt.

Startseite
ANZEIGE