1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Ein Sahnetag für Germania Horstmar

  8. >

Münsterland-Meisterschaften: Enno Kramer sprintet auf Platz eins

Ein Sahnetag für Germania Horstmar

Horstmar

Greven war jetzt der Austragungsort für die Münsterland-Meisterschaften. Dabei bewiesen die Leichtathleten des TuS Germania Horstmar, welches Potenzial in ihnen steckt. Gleich mehrfach standen sie ganz oben auf dem Treppchen.

Felix Uhlenbrock, Nadine Arning, Malin Pommerening, Sophia Terkuhlen, Fenja Gude und Marie Hellmann lieferten für den TuS Germania mächtig ab. Foto: Germania Horstmar

Zahlreiche Titel brachten die Horstmarer Leichtathleten von den Bezirksmeisterschaften mit nach Hause. Die Wettkämpfe wurden am Wochenende in Greven ausgetragen.

Enno Kramer ergatterte sich einen Start-Ziel-Sieg in Raketengeschwindigkeit im 100-Meter-Lauf der M 15. Am Wochenende zuvor hatte er mit 12,87 Sekunden noch eine Bestleistung bei den Kreismeisterschaften aufgestellt, jetzt steigerte er diese im Vorlauf zunächst auf 12,6 Sekunden und im abschließenden Finallauf sogar noch auf 12,47 Sekunden. Damit lief er rund zehn Meter vor seiner Konkurrenz ins Ziel. Mit 10,8 Metern im Kugelstoßen war ihm der Titel in dieser Disziplin ebenfalls nicht zu nehmen. Seinen erfolgreichen Tag schloss der Horstmarer mit einem zweiten Platz im Weitsprung ab.

In derselben Altersklasse wurde Jonas Deitmaring Dritter im Hochsprung mit übersprungenen 1,45 Metern. Jüngster Teilnehmer war Max Wolgast, der in der M 13 den Münsterlandmeistertitel im 75-Meter-Lauf in 10,55 Sekunden für sich entschied. Zudem wurde er Zweiter im 60-Meter-Hürdenlauf und im Kugelstoßen sowie Dritter im Ballwurf und Weitsprung.

Mit Marie Hellmann, Sophia Terkuhlen, Fenja Gude, Nadine Arning und Sanja Terkuhlen stellte der TuS ein fünfköpfiges Starterfeld in der Frauenklasse. Eine besonders hervorzuhebende Leistung zeigte dabei Terkuhlen mit dem Speer. Diesen warf sie 44,05 Meter weit und holte sich damit den ersten Platz. Nicht weniger nennenswert ist die Leistung von Hellmann im Dreisprung. Mit einer Bestleistung von 11,61 Metern sicherte sie sich den Sieg. Sie verpasste die Quali für die Deutschen U 23-Meisterschaften um nur 39 Zentimeter. Diese gilt es nun, am Samstag (4. Juni) beim Burgmannstädter Sportfest vor heimischem Publikum zu knacken. Mit 5,41 Metern wurde Hellmann außerdem Münsterlandmeisterin im Weitsprung. Gude wurde jeweils Zweite im Speerwerfen und Hochsprung, Sanja Terkuhlen jeweils Dritte im Hoch- sowie Dreisprung.

In der W 18 gewann Malin Pommerening zwei Mal Gold. Nach dem Titelgewinn im Dreisprung (10,09 Meter) siegte sie auch im Weitsprung. Mit dem Diskus und dem Speer wurde sie Zweite. Der Titel im Dreisprung der M 18 ging an Felix Uhlenbrock, der mit 11,28 Metern eine neue Bestleistung aufstellte. Dazu gewann er noch den 110-Meter-Hürdenlauf.

Startseite
ANZEIGE