1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Für wen gibt es die erste Pleite?

  8. >

Kreisliga A: Spiel der Woche

Für wen gibt es die erste Pleite?

Horstmar

Zweiter vs. Erster, ungeschlagen vs. ungeschlagen, Horstmar vs. Grün-Weiß Amisia Rheine: Alles ist angerichtet für ein absolutes Topspiel. Die Vorfreude ist bei beiden Coaches groß. Bleibt abzuwarten, wie das nach der Partie aussehen wird...

-tv-

Steffen Exner (r.) kehrt nach überstandener Gelb-Sperre zurück in den Horstmarer Spieltagskader. Foto: Marc Brenzel

Es ist das Topspiel der bisherigen Spielzeit im Kreisoberhaus: Der Tabellenzweite Germania Horstmar empfängt den Spitzenreiter Grün-Weiß Amisia Rheine. Die Begegnung bringt ohnehin schon genug Brisanz mit sich. Verschärft wird das Ganze allerdings dadurch, dass beide Teams nach 14 Spielen noch ungeschlagen sind. Bei einem der beiden Alpha-Teams könnte eine beachtliche Serie also am Sonntag reißen. Oder bleiben mit einem Remis beide unbesiegt?

Geht es nach Horstmars Spielertrainer Niklas Melzer, soll Letzteres nicht der Fall sein: „Wir gehen in jedes Spiel mit dem Ziel zu gewinnen. Und so wird es auch gegen Rheine sein.“ Dass die Gastgeber im letzten Heimspiel des Jahres überhaupt vor solch einer Ausgangslage stehen, hätten sie sich über die bisherige Hinrunde „erarbeitet. Dementsprechend gehen wir mit einer ganz breiten Brust darein. Wir haben nichts zu verlieren.“

Respekt vor dem Gegenüber ist auf alle Fälle reichlich vorhanden. „Das ist eine ganz starke Truppe. Die hatte man auch vorher schon auf dem Zettel als Top-Favorit auf den Titel“, so Melzer. „Sie haben sich im Sommer auch nochmal brutal verstärkt. Deren neues Angriffstrio um Dominik Tiekötter (links), Sedat Yildiz (rechts) und Alian Berisha (zentral) bringt schon eine enorme Qualität mit sich.“

Doch auch die Gastgeber haben durch ihre Sommertransfers viel Qualität dazugewonnen. Das weiß auch GWA-Coach Tim Plottek: „Das ist eine sehr gute Mannschaft. Allen voran mit den beiden Exners haben sie sich im Sommer nochmal sehr gut aufgerüstet.“ Sonderlob des Rheinensers gab es zudem für den Horstmarer Defensivverbund: „Sie haben nicht umsonst mit uns die beste Defensive der ganzen Liga. Wichtig ist, dass wir die Geduld behalten.“

Eine große Anspannung war beiden Coaches nicht anzumerken. „Da treffen zwei Schwergewichte aufeinander. Dafür spielt man Fußball, um sich mit den Besten zu messen. Bei uns herrscht eine große Vorfreude“, gibt Plottek einen kleinen Einblick. Auch bei seinem Pendant Melzer „kribbelt‘s“.

Nicht zur Verfügung steht den Germanen Aaron Wiepen, der sich vergangene Woche einen Muskelfaserriss zuzog. Dafür ist Steffen Exner nach seiner abgesessenen Gelbsperre wieder mit von der Partie.

Startseite