1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Germania Horstmar hält dem Druck nicht stand

  8. >

Kreisliga A: 0:3-Niederlage in Gellendorf

Germania Horstmar hält dem Druck nicht stand

Horstmar

Eine 0:3-Niederlage bei den SF Gellendorf kassierte die Germanen aus Horstmar. Eine Halbzeit lang verkauften sich die Gäste prima, doch dann spielte der Gegner seine Klasse aus.

-mab-

Niklas Melzer (r.) sah eine gute erste und eine nicht ganz so gute zweite Halbzeit. Foto: Thomas Strack

Ohne Punkte blieb am Sonntag die A-Liga-Formation des TuS Germania Horstmar. Bei den SF Gellendorf setzte es eine 0:3 (0:0)-Niederlage, die Spielertrainer Niklas Melzer relativierte: „Wir haben heute gegen eine der stärksten Mannschaften in unserer Klasse gespielt, da kann das passieren.“

Die ersten 45 Minuten verliefen weitgehend so, wie es sich Melzer vorgestellt hatte. Seine Elf verteidigte mit hoher Einsatzbereitschaft und großer Disziplin. Das Heimteam kam zwar zu Chancen, aber die größte hatte der Gast zu verzeichnen. Christopher Backhaus brachte den Ball flach in den Strafraum, wo der mit viel Tempo angerauschte Yannick Ruhoff das Spielgerät über die Latte knallte. „War auch nicht einfach auf dem nassen Rassen“, nahm Melzer Ruhoff in Schutz.

Nach dem Pausentee waren die Germanen nicht mehr so gut drin. „Wir haben zwar weiter gebissen, doch irgendwann wurde der Druck zu groß, Dann entstehen halt gefährliche Situationen in unserem Strafraum“, berichtete Melzer.

So in der 62. Minute, als sich Lars Berkenbrock und Keeper Marc Queins bei einer Flanke nicht einig waren. Lukas Wewel spritze dazwischen – 1:0. Mit fortlaufende Spielzeit gingen die Horstmarer mehr und mehr in die Offensive über. Hinten wurde auf Dreierkette umgestellt, zudem kam mit Alexander Volmer eine zweite Spitze. Das brachte allerdings nichts ein. Gellendorf hingegen zog durch zwei Kontertore von Wewel und Ivo Rios Vieira auf 3:0 davon.

Startseite
ANZEIGE