1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Niklas Melzer durchaus zufrieden

  8. >

Testspiel: Germanen testen gegen Nienborg

Niklas Melzer durchaus zufrieden

Horstmar

Auch der TuS Germania Horstmar hat seine Testspielphase eingeläutet. Am Sonntag gab es das Kräftemessen mit RW Nienborg. Obwohl es keinen Sieg gab, nickte Spielertrainer Niklas Melzer den Auftritt der Seinen ab. Schließlich sammelte er ein paar durchaus brauchbare Erkenntnisse.

-mab-

Justin Gashi (v.) war für das 1:1 verantwortlich. Foto: Thomas Strack

Ohne Sieger blieb am Sonntag der Vergleich mit Testspielcharakter zwischen Germania Horstmar und RW Nienborg. 1:1 stand es nach 90 Minuten.

Horstmars Spielertrainer Niklas Melzer zeigte sich mit dem Gesehenen durchaus zufrieden: „Ich konnte ein paar gute Erkenntnisse sammeln. Gerade im Hinblick auf taktische Aspekte. In diesem Bereich hatten wir am Sonntag ein bisschen experimentiert.“

Eine der Vorgaben lautete, höher anzulaufen und so den gegnerischen Aufbau früh zu stören. Das wurde in Teilbereichen schon recht vielversprechend umgesetzt. Dass da auf Anhieb nicht alles in Gänze funktionieren würde, sei doch klar, bat Melzer um Verständnis.

Die Rot-Weißen, die in der A-Liga Ahaus/Coesfeld 1 um den Klassenerhalt kämpfen, gingen in der 27. Minute durch Michael Schichtmann in Führung. Bei diesem Zwischenstand blieb es bis zum Seitenwechsel.

Auch im zweiten Abschnitt fiel nur ein Tor – diesmal zugunsten der Hausherren. Die beiden Stürmer Alexander Volmer und Justin übten Druck auf die Nienborger Innenverteidigung aus, woraus eine Balleroberung resultierte. Gashi erkannte seine Chance und traf mit einem trockenen Linksschuss in die kurze Ecke zum 1:1 (55.).

„Wir hätten eigentlich viel mehr Tore erzielen müssen, doch die Chancenverwertung passte heute nicht, da fehlte uns ganz einfach die Durchschlagskraft. Aber das ist eine dieser Sachen, an denen wir auf jeden Fall arbeiten werden“, erklärte Melzer nach Beendigung der Partie.

Startseite
ANZEIGE