1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Nur Meis und van De Velde treffen

  8. >

Kreisliga A: Westfalia Leer und Matellia Metelen teilen sich die Punkte

Nur Meis und van De Velde treffen

horstmar-leer/Metelen

Thomas Dauwe beklagte eine schlechte Partie seiner Mannschaft, Thomas Overesch war mit dem 1:1 seiner Westfalia im Spiel gegen Matellia Metelen derweil zufrieden.

Von Oliver Wilmerund

Lennart van De Velde (l., hier im Duell mit Luca Raus) bescherte seiner Mannschaft in der Nachspielzeit den Ausgleich in Leer. Foto: Thomas Strack

Am Freitagabend teilten sich Westfalia Leer und Matellia Metelen die Punkte. Die Führung von Matthias Meis egalisierte Lennart van De Velde in der Schlussminute.

In der ersten Halbzeit gaben die Gastgeber den Ton an. In der ersten Aktion des Spiels stoppte Fabian Lange­haneberg den Leerer Stürmer Meis regelwidrig im Strafraum. Den fälligen Foulelfmeter parierte Sven Tolksdorf gegen Timo Selker (7.). Auch gegen Meis‘ Abschluss aus 16 Metern blieb der Torhüter Sieger (9.).

Die Westfalia presste den Gegner aggressiv auf Höhe der Mittellinie und schaltete immer wieder blitzschnell um. Die Gäste schienen gegen das aggressive Anlaufen kein Gegenmittel zu finden. Tolksdorf hielt allerdings die Null für seine Matellia fest, denn er entschärfte sowohl die Doppelchance von Tom Becker und Selker (26.) als auch den Distanzversuch von Meis (41.).

Im zweiten Durchgang trat auch Metelens Offensive in Erscheinung. David Wähning schickte Christopher Viefhues rechts auf die Reise. Der flankte nahezu passgenau auf Justus Kottig, der allerdings ein Luftloch schlug (60.). Nach der folgenden Ecke jagte Viefhues einen Volley knapp über den Kasten der Hausherren (61.). Anschließend schickte Maximilian Prantler Kottig in die Gefahrenzone. Der schnelle Stürmer umkurvte zwar Michael Denkler, verfehlte das Gehäuse aber aus spitzem Winkel (65.). Sein Kontrahent machte es allerdings besser. Ein hoher Ball Selkers brachte Meis auf den Plan. Mit etwas Glück fand er den Weg an Tolksdorf vorbei. Anstatt einzuschießen, ließ er noch Philipp Brüning ins Leere rutschen. Dann schob Meis das Runde ins verwaiste Tor (80.). Der Gast rannte in den letzten Minuten an, fand jedoch keinen Weg, um das Leerer Bollwerk spielerisch zu überwinden. Ein Standard bescherte jedoch Gefahr. Nach Daniel Ernstings Eckball sprang van De Velde am höchsten. Sein Kopfball fand den Weg ins Eck zum Ausgleich (90.).

Derweil herrschten unterschiedliche Gefühlswelten auf den Trainerbänken. Der Leerer Übungsleiter Thomas Overesch zeigte sich trotz der spät entrissenen Punkte zufrieden: „Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Die erste Halbzeit gehörte uns. In der zweiten hatte Metelen mehr Anteile. Wir hätten den Sieg gerne über die Zeit gebracht, aber das Unentschieden ist in Ordnung.“ Sein Gegenüber Thomas Dauwe war sichtlich unzufrieden: „Das war mit Sicherheit unsere schlechteste Saisonleistung. Die ist mit einem Punkt sehr gut bezahlt. Außerdem zwei fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters – ein gebrauchter Tag.“ Denn in der Schlussminute kam Viefhues im Strafraum zu Fall, aber der Pfiff des Unparteiischen blieb aus.

Startseite
ANZEIGE