1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Palm in Leer voll zufrieden

  8. >

A-Liga-Spiel der Woche: Laerer holen sich die Pole Position

Palm in Leer voll zufrieden

Horstmar-Leer

Der TuS Laer hat sich die Tabellenführung in der Kreisliga A geholt. Das wie erwartet schwere Auswärtsspiel bei Westfalia Leer entschied die Elf von Trainer Raphael Palm mit 3:1 (2:1) für sich. Dabei gab es tatkräftige Unterstützung seitens der Hausherren.

Von Marc Brenzel

Nico Stippel (Nr. 29) sammelt sich die Glückwünsche ein. Dem Laerer Angreifer gelang in der achten Minute das wichtige 1:0.. Foto: Thomas Strack

Die Fußballer des TuS Laer haben sich zumindest bis Sonntag an die Tabellenspitze der Kreisliga A geschossen. Bei Westfalia Leer behaupteten sich die 08er mit 3:1 (2:1). „Verdient“, wie der voll zufriedene Trainer Raphael Palm meinte. „Wir haben von Beginn an den Kampf angenommen, besaßen die besseren Gelegenheiten und haben nicht viel zugelassen.“

Die Anfangsphase ging an die Gäste, die ihre Überlegenheit auch auf die Anzeigetafel brachten: Robin Drees scheiterte zunächst noch an Leers Torwart Maurice Telgmann, doch Nico Stippel war zur Stelle und staubte zum 1:0 ab (8.).

Nach einer Viertelstunde verschoben sich die Kräfteverhältnisse etwas. Der TuS ließ nach, und die Westfalia witterte ihre Chance. Dass Gerold Laschke in der 29. Minute ausglich, war verdient. Luca Raus hatte den Torschützen mit einem schönen Pass in den Lauf optimal in Szene gesetzt.

Der Spielstand änderte sich vor der Pause jedoch nochmal. Bei einem Freistoß von Leon Konermann gab Telgmann keine gute Figur ab – 2:1 für Laer (44.). „Ein blödes Gegentor resultierend aus einem individuellen Fehler – ähnlich dem 0:1, als wir den Ball nicht konsequent genug klären“, ärgerte sich Westfalia-Coach Thomas Overesch.

Das Heimteam wollte aber nicht klein beigeben und intensivierte seine Bemühungen. Im gleichen Atemzug steigerten aber auch die Laerer ihrer Intensität. So blieb die Partie erstmal offen, bis die Gäste in der 70. Minute mit dem 3:1 für mehr Ruhe sorgten. Jannik Oldach hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und auf diesem Weg den Treffer von Drees vorbereitet.

In der Schlussviertelstunde sei es laut Palm noch ein wenig hektisch und giftig auf dem Feld gewesen, doch seine Elf hätte kühlen Kopf bewahrt und den Vorsprung souverän ins Ziel gebracht. „Wir sind mit dem Vorsatz angetreten, uns mindestens bis Sonntag die Tabellenführung zu holen. Das ist uns in einem wie erwartet schweren Spiel gelungen. Wir haben jetzt aus den ersten vier Spielen zehn Punkte geholt, davor ziehe ich den Hut“, kommentierte Palm den Auswärtssieg.

„Für uns war mehr drin. Ich kann aber auch nicht sagen, dass der Laerer Sieg komplett unverdient ist. Der Gegner hatte etwas mehr vom Spiel, Chancen gab es aber auf beiden Seiten“, so Overesch.

Startseite
ANZEIGE