1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Richtigviel losin Leer

  8. >

Testspiel

Richtigviel losin Leer

Horstmar-Leer

Sechs Tore gab es beim Duell der Westfalias aus Leer und Bilk. Drei Mal gingen die Hausherren in Führung, doch das reichte nicht zu Sieg. Der letzte Treffer fiel aus großer Distanz.

Jannik Arning (Westfalia Leer), Saison 2021/22. Foto: Tom Veltrup

Kurzweilig gestaltete sich das Duell zwischen der Westfalia aus Leer und dem Namensvetter aus Bilk. 3:3 (1:1) stand es, als der Unparteiische die Partie beendete.

Trotz schwerer Beine nach strammen Trainingseinheiten und mit nur 13 Feldspielern machte das Heimteam gleich Druck. Aus einer Pressingsituation resultierte das frühe 1:0 von Jannik Arning (3.). Das tat dem Spiel der Leerer allerdings nicht gut. Sie waren fortan zu weit weg vom Gegner, was beinahe zwangsläufig zum 1:1 durch Daniel Sendker führte (39.).

Zum zweiten Abschnitt wurde von einem 4-1-3-2 auf ein 4-4-2 umgestellt, das den Gastgebern besser lag. Erik Schulte traf mit einem Schuss in die lange Ecke zum 2:1 (53.), aber nur sechs Minuten später glich Marcel Schröer aus. Die erneute Führung Leers ging auf das Konto von Timo Selker (75.). Die Bilker schlugen jedoch ein drittes Mal zurück, als Lars Merker aus 50 Metern das 3:3 markierte (83.).

„Das war ein guter Test gegen einen guten Gegner, in dem wir viel Moral bewiesen haben“, so Leers Torwarttrainer Armin Käthner.

Startseite