1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Timo Föllen rettet Germania Horstmar einen Zähler

  8. >

Kreisliga A: TuS verpasst wichtigen Heimsieg

Timo Föllen rettet Germania Horstmar einen Zähler

Horstmar

Als einen „Arbeitsteilerfolg“ bezeichnete Germania Horstmars Spielertrainer Niklas Melzer das 1:1 gegen Vorwärts Wettringen II. Im Vorfeld hatte er einen Sieg gefordert, doch gegen die mit mehreren Kräften aus dem Landesliga-Kader verstärkten Gäste saß nicht mehr drin. Kurz vor Ultimo rettete der Horstmarer Kapitän wenigstens noch einen Zähler.

-mab-

TuS-Trainer Niklas Melzer (l.) im Duell mit dem Wettringer Torsten Fiefhaus. Foto: Thomas Strack

Kurz vor knapp hat der TuS Germania am Sonntag die siebte Niederlage in Serie vermieden. Im Heimspiel gegen Vorwärts Wettringen II erzielte Kapitän Timo Föllen in der 88. Minute den 1:1-Endstand. Trotzdem: Für die Horstmarer ist es im Tabellenkeller der Kreisliga A aufgrund des verpassten Heimsiegs ein Stück weit ungemütlicher geworden.

„Am Tag der Arbeit haben wir gegen eine mit mehreren Leuten aus dem Landesliga-Kader verstärkte Wettringer Mannschaft alles reingeworfen“, hob Spielertrainer Niklas Melzer die tadellose Einstellung seiner Truppe hervor. Die Gäste besaßen zwar mehr Anteile und feuerten öfter auf das Tor, doch die Horstmarer verteidigten lange Zeit sehr gut. Bis zur 69. Minute: Dann köpfte Johannes Rengers nach einer Ecke das 1:0 für die Vorwärts-Reserve.

Die Hausherren berappelten sich aber und wurden forscher, je mehr die Uhr herunter tickte. Und das wurde belohnt: Einen Diagonalballball von Alexander Berkenbrock verlängerte der eingewechselte Alexander Volmer in den Lauf von Föllen, der den Ball mit einer Grätsche an Gäste-Keeper Michel Holtevert in die lange Ecke bugsierte (88.).

„Ich bezeichne das Ergebnis mal als einen Arbeitsteilerfolg. Damit haben wir hoffentlich die Trendwende eingeleitet. Hinter den April mit seinen ganzen Negativerlebnissen machen wir jetzt ganz schnell einen Haken. Ich bin froh, dass die Englischen Wochen für uns vorbei sind“, bezog Melzer im Anschluss Stellung. Nächster Gegner sind am kommenden Sonntag die Sportfreunde Gellendorf. Gespielt wird erneut in Horstmar.

Startseite
ANZEIGE