1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. Andy Steinmann: „Kölns Serie muss enden“

  8. >

Fußball: Regionalliga West

Andy Steinmann: „Kölns Serie muss enden“

Lotte

Nun also Köln, die zweite Garde des 1. FC: Die Sportfreunde Lotte stehen am Samstag ab 14 Uhr daheim vor der nächsten hohen Hürde. Doch die Tabelle kennt keine Gnade – die Sportfreunde sind beinahe gezwungen zu punkten.

Von Niklas Groß

Nächstes Spiel, nächste Spitzenmannschaft: Die Sportfreunde Lotte um Emir Terzi sind gegen den 1. FC nicht favorisiert, peilen aber drei Zähler an. Foto: Rolf Grundke

Nur eine Niederlage in den zurückliegenden 15 Spielen, seit elf Begegnungen unbesiegt, seit sechs Spieltagen konstant auf Tabellenplatz sieben, nie schlechter als Rang zehn – es ist keine Frage: Die zweite Mannschaft des 1. FC Köln zählt zu dem Block an Top-Teams, die die Sportfreunde Lotte zuletzt zu bespielen hatten wie Fortuna Köln, SC Wiedenbrück oder Preußen Münster. Doch genau diesen Block wollen Andy Steinmann und seine Schützlinge aufbrechen, am Samstag ab 14 Uhr (Stadion am Lotter Kreuz) einen Sieg gegen einen Großen feiern und damit überhaupt den ersten Dreier in diesem Jahr. „Kölns Serie muss enden“, sagt Steinmann und hat es eindeutig auf drei Punkte abgesehen. „Wir können nicht auf Lippstadt, Ahlen oder Wegberg warten – zumal man gegen die auch erstmal gewinnen muss. Wir müssen jetzt eine Serie starten.“

Spielidee verfestigt sich

Nur eine gute Form, wie sie die Sportfreunde gegen Münster einmal mehr demonstrierten, hilft dem Club schließlich längst nicht mehr weiter. Wenngleich sich aus den jüngsten Auftritten natürlich viel Positives ziehen lässt: Steinmann sieht seine Mannen auf einem guten Weg, sich eine Spielidee anzueignen, die in den kommenden Wochen und Monaten zu einem echten Charakterzug von SFL werden könnte: aus einer kompakten Ordnung den Gegner zu Fehlern zwingen und dann mit seinen schnellen und dribbelstarken Spielern Kapital daraus zu schlagen. In seine Betrachtung bezieht Steinmann explizit Erhan Yilmaz ein, der als fähig gilt, die spielentscheidenden Pässe in die Nahtstellen zu setzen. Außerdem glaubt Steinmann sein Team mittlerweile in der Breite besser aufgestellt als so manchen Kontrahenten. Eine Breite, die ihm auch für den samstäglichen Auftritt gegen Köln die Möglichkeit gibt, guten Gewissens ein paar Änderungen an der Startformation vorzunehmen. So werden die Sportfreunde von der Dreier- wieder zu einer Viererkette zurückkehren, in der Luis Sprekelmeyer definitiv fehlen wird. Beim Innenverteidiger war gegen Münster eine Wadenverletzung wieder aufgebrochen, zu deren Behandlung es bisher aber noch nicht kam, weil er sich eine Grippe eingefangen hat. Weiter passen müssen auch Austin Amer und Cinar Sansar.

Sportfreunde Lotte: Peitzmeier – Terzi, Minz, Allmeroth, Fionouke – Franke, Han, Brauer – Lindner, Euschen, Aydinel

1. FC Köln II: Urbig – Kuyucu, Arrey-Mbi, Örnek, Henning – Schwirten, Ostrak, Olesen – Obuz, Mittelstädt, Kraus

Startseite
ANZEIGE