1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. Dressur- und Springturnier des ZRFV Lienen ruft

  8. >

Reiten:

Dressur- und Springturnier des ZRFV Lienen ruft

Lienen

Das große Dressur- und Springturnier auf dem Gelände des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Lienen in Westerbeck wartet von Donnerstag bis Sonntag mit insgesamt 43 Prüfungen auf. Erstmals sind die Kreisjugendmeisterschaften Teil des Maiturniers.

Von und

Hoch hinaus am Fuß des Teutoburger Waldes geht es für die Sportler und ihre Pferde wieder von Donnerstag bis Sonntag beim Dressur- und Springturnier auf dem Gelände des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Lienen. Foto: Nicola Beckmann

Vom 5. bis 8. Mai steigt auf dem Gelände des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Lienen in Westerbeck das Dressur- und Springturnier. 43 Prüfungen in Dressur- und Springen von der Einsteiger- bis zur schweren Klasse stehen auf dem Programm, Auftakt ist immer zwischen 8 und 9 Uhr.

Gespannt schaute der Turnierausschuss des Vereins unter Leitung von Martina Dammrose und Fritz Ibershoff auf die Meldezahlen. Schließlich handelt es sich pandemietechnisch seit 2019 um das erste wieder unter Normalbedingungen stattfindende Turnier. „Wir haben keinen Grund zum Klagen, im Gegenteil“, äußert sich Ibershoff. „Die Meldezahlen sind zufriedenstellend. Wir können uns auf ein starkes Starterfeld, spannende Wettbewerbe und ein attraktives Event freuen.“

Besonders freut es die Verantwortlichen, dass erstmals die Kreisjugendmeisterschaften im Rahmen des Lienener Maiturniers ausgetragen werden. Zum Wettbewerb um die Jugendstandarte des Kreisreiterverbandes Steinfurt können bis zu zwei Mannschaften gemeldet werden. Die Sieger werden am Samstagnachmittag ausgezeichnet. Genauso spannend wird der Wettbewerb in der Einzelwertung in den Disziplinen Dressur und Springen am Sonntag.

Traditionsgemäß werden sich die Junioren auch wieder im Wettbewerb um den Wilhelm-Holtkamp-Wanderpokal messen. Der Preis wird ausgelobt für die Siegerin oder den Sieger einer kombinierten Wertung aus einer Dressur- und einer Springprüfung.

Besonderes Augenmerk legt der Verein auf die Amateursparte in höherklassigen Prüfungen: So wird eine Qualifikationsprüfung zum Ersten Großen FAB-Amateurcup stattfinden. Zugelassen in dieser Springprüfung der Klasse S sind ausschließlich nichtberufsmäßige Turnierteilnehmer. Sicherlich der sportliche Höhepunkt im Springparcours am Sonntag.

Für die ganz Kleinen: Führzügelwettbewerb am Sonntag

Nicht zu vergessen natürlich die Jüngsten unter dem Reiternachwuchs, die sich von ihren Betreuern geführt und wie immer besonders herausgeputzt im Führzügelwettbewerb am Sonntag erstmals den Augen der Richter stellen und ihr erstes reiterliches Können stolz unter Beweis stellen.

Dass wie immer auch der Förderung von Nachwuchspferden viel Raum eingeräumt wird, muss nicht besonders erwähnt werden. So bieten allein acht Dressur- und Springpferdeprüfungen Gelegenheit für die Youngster unter den Vierbeinern, ihr Vermögen zu zeigen.

Ein weiteres Highlight am Samstagnachmittag ist das S-Springen mit Stechen. Aber nicht nur Springen wird auf höchstem Niveau geboten: Auch die Dressur der schweren Klasse S verspricht, ein Augenschmaus für Experten wie für Laien zu werden.

Von Normalbedingungen kann derzeit allerdings nur im Hinblick auf die Coronapandemie gesprochen werden. Der Krieg in der Ukraine trübt die Stimmung der Ehrenamtlichen und Sportler. Die Vereinsverantwortlichen haben sich entschlossen, eine Spendenaktion für die Lienener Flüchtlingshilfe ins Leben zu rufen: Pro Start werden 50 Cent der dem Verein zufließenden Startgebühr gespendet. Wer als Sieger und Platzierter auf die Siegerschleife verzichtet, kann ebenfalls einen Beitrag leisten, den der Verein spendet. Zudem werden an den Bewirtungsständen Spendenboxen aufgestellt.

Die wichtigsten Prüfungen im Überblick

Startseite
ANZEIGE