1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. Ladbergens Gerrit Haar wieder überragend

  8. >

Tischtennis: Die Bilanz nach der Vorrunde

Ladbergens Gerrit Haar wieder überragend

Tecklenburger Land

Die Hinserie in den hiesigen Tischtennis-Spielklassen ist Geschichte. Und insbesondere Einer sorgte darin für Aufsehen: Gerrit Haar vom TTC Ladbergen gewann alle seine Spiele. Er führt die Bezirksklasse unangefochten an.

-lk-

Gerrit Haar vom TTC Ladbergen dominiert erneut die Bezirksklasse 4 mit einer Einzel-Bilanz von 20:0-Siegen. Foto: Ludger Keller

Zum Abschluss der Vorrunde belegt Robert Bäumer von Cheruskia Laggenbeck in der Rangliste der Spieler aus der Tischtennis-Landesliga 3 den zweiten Platz. Mit einer Einzelbilanz von 16 Siegen bei vier Niederlagen im oberen Paarkreuz muss er nur Tim Beuing vom TB Burgsteinfurt II (18:1) den Vortritt lassen. Ihm unterlag die Nummer eins des SV Cheruskia, wie auch dem Drittplatzierten Franz Weitkamp (Borussia Münster II) mit 0:3. Auf Rang 13 liegt Finn-Luca Moser aus dem zurückgezogenen Team des TSV Westfalia Westerkappeln mit 8:4 Siegen.

Die Bezirksklasse dominiert weiterhin Gerrit Haar vom TTC Ladbergen. Er hat alle 20 Spitzeneinzel in der ersten Serie ungeschlagen überstanden. An Position zwei folgt Ajinthan Arulsivanathan vom Tabellenzweiten TTV Mettingen mit 14:2 Siegen. Er hatte gegen Haar (1:3) und Dominik Winkler (TuS Recke) nach einer 2:1-Satzführung mit 11:13 und 10:12 das Nachsehen. Dagegen bezwang der ehemalige Landesligaspieler des TTV, der elfmal mit 3:0 triumphierte, den Drittplatzierten Andre Schepers (ETuS Rheine) hauchdünn mit 11:9 im Entscheidungssatz.

Die Plätze vier und fünf nehmen Simon Haermeyer (13:4) und Dominik Winkler (12:6) vom Herbstmeister TuS Recke ein. Der TuS stellt damit das erfolgreichste obere Paarkreuz. Als Nummer neun wird Sebastian Scholz vom SC Velpe/Süd aufgeführt. Er erzielte bei 14 Auftritten neun Siege und fünf Niederlagen. Mit einer ausgeglichenen Bilanz von 9:9 belegt Christian Achunov vom abstiegsgefährdeten TV Ibbenbüren Rang zwölf. Ausgeglichen abgeschnitten hat auch Heiner Supprian vom TTV Mettingen (5:5) als 14. der Bestenliste, die insgesamt 78 Namen umfasst.

In der Damen-Bezirksklasse liegt Ilka Ruwe vom TTV Mettingen mit 11:3 Siegen auf dem sechsten Platz. Ihr gelang es als einzige von 18 Spielerinnen, der Nummer eins, Mareen Böckers vom Spitzenreiter SC Nienberge, eine Niederlage (0:3) beizubringen. Dagegen scheiterte sie an der Zweitplatzierten Maria Wesselmann (TuS Freckenhorst) mit 1:3 und deren Teamkollegin Evelyn Schlüter mit 0:3. Achte unter 27 Akteurinnen ist Sabine Spiewak (SV Dickenberg) mit 12:6 und Zwölfte Sabine Hemmer (TTV Mettingen) mit 5:4 Einzelerfolgen.

Mit zehn Siegen und zwei Niederlagen nimmt Ben Boettcher vom TTV Mettingen in der Rangliste der Jungen-18-Bezirksliga 2 Platz drei ein. Er verlor nur gegen die vor ihm platzierten Nick Hartmann (TB Burgsteinfurt) und Leon Mannefeld (TuS Hiltrup) mit 1:3. Den sechsten Rang belegt sein Mannschaftskamerad Florian Köning (7:3), der zweimal ganz knapp im Entscheidungssatz den Kürzeren zog. Auf dem neunten Platz folgt Leif Grünkemeyer vom TTC Lengerich, der zwar ebenfalls 7:3-Siege aufweist, aber überwiegend im zweiten Paarkreuz gespielt hat.

Startseite
ANZEIGE