1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. Preußen Lengerich mit Panreck und Schacht in die Vorbereitung

  8. >

Fußball: Kreisliga A

Preußen Lengerich mit Panreck und Schacht in die Vorbereitung

Lengerich

Preußen Lengerich, Aufstiegsaspirant in der Kreisliga A, brachte zum Trainingsauftakt nach der Winterpause zwei neue Gesichter mit: Thilo Panreck wechselt aus Recke zum SC, Lukas Schacht kommt aus der U19 von Viktoria Georgsmarienhütte.

Preußen Lengerich stellte Thilo Panreck und Lukas Schacht (2. und 3. v. l.) im Beisein von Kapitän Martin Fleige (links), Trainer Sascha Höwing (2. v. r.) und Co. Christoph Lehmeyer-Kerk (rechts) vor. Foto: Günter Tierp

Am Freitag startete nach knapp vierwöchiger Winterpause A-Ligist Preußen Lengerich mit dem Trainingsauftakt in die Rückserie. Nachdem die Trainerfrage für die Saison 2022/23 bereits vor Weihnachten geklärt war, streckten Cheftrainer Sascha Höwing und sein Co. Christoph Lehmeyer–Kerk in der Winterpause ihre Fühler nach wechselwilligen Ergänzungsspielern für ihre ambitionierte Kreisligamannschaft aus.

Mit Thilo Panreck (24) kommt nun ein offensiver Mittelfeldspieler vom TuS Recke nach Lengerich, den Co. Lehmeyer-Kerk bereits aus seiner Trainertätigkeit in der Recker Jugend kennt. „Thilo war lange verletzt und will jetzt wieder neu angreifen. In den Probetrainingseinheiten hat er sich als äußerst teamfähig und spielstark erwiesen“, befindet Lehmeyer-Kerk.

Schacht traut sich Sprung in Seniorenbereich schon zu

Von der U19 des Niedersachsenligisten Viktoria Georgsmarienhütte wechselt der 18-jährige Lukas Schacht an die Münsterstraße. Der Kontakt kam über SCP-Verteidiger Malte Wiethaup zustande, der 2021 vom SV Hagen-Niedermark zu den Preußen wechselte und auf Anhieb den Sprung in die erste Mannschaft schaffte. Beide Spieler kennen sich aus der gemeinsamen Hagener Juniorenzeit und der U19-Niedersachsenliga. Die Rolle des spielstarken und körperlich kompakten Rechtsfüßlers Schacht sieht Trainer Höwing auf der „Sechs“ im defensiven Mittelfeld. Schacht kann auch noch ein Jahr A-Jugend spielen, traut sich den Sprung in den Seniorenbereich aber durchaus zu.

In Abstimmung mit A-Junioren-Trainer Andreas Schüttpelz hat Höwing auch die eigenen Nachwuchsspieler wie etwa Jonathan Kathöfer oder David Gnyla auf seiner Liste, so dass sich eine leistungsorientierte sportliche Konkurrenz im Team entwickeln dürfte.

Startseite
ANZEIGE