Amateurfußball: Kein genereller Saisonabbruch – einzelne Staffeln könnten gewertet werden

Seitenhiebe gegen die Politik

Kreis Tecklenburg...

Einen generellen Saisonabbruch wird es im Amateurfußball in Westfalen in 2020/21 nicht geben. Einzelne Staffeln könnten durchaus gewertet werden, sollte die allgemeine Situation eine Fortsetzung des Spielbetriebs im Mai erlauben. Das ist das Ergebnis einer Online-Pressekonferenz, auf der FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski auch Seitenhiebe gegen die Politik austeilte.

Heiner Gerull

Ob die Saison in den Amateur-Fußballligen fortgesetzt werden kann, hängt grundsätzlich von der Entwicklung der Inzidenzzahlen in der Corona-Pandemie ab. Grundsätzlich ist die Wahrscheinlichkeit, eine Serie sportlich zu werten, in kleinen Staffeln höher als in großen. Darüber informierte der FLVW mit Präsident Gundolf Walaschewski gestern in einer Online-Pressekonferenz. Foto: Jörg Wahlbrink/hg

Eigentlich sollte es um Fußball gehen – genau genommen darum, ob und inwieweit die Saison 2020/21 bei den Amateurfußballern noch zu retten ist. Doch als Gundolf Walaschweki am Montag die Online-Pressekonferenz eröffnete, in der der Fußball- und Leichtathletik Verband Westfalen (FLVW) über die aktuelle Situation informierte, nutzte der FLVW-Präsident die Gelegenheit, um einen deftigen Seitenhieb gegen die Politik auszuteilen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!