1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. SF Lotte empfangen SV Lippstadt

  8. >

Fußball: Regionalliga West

SF Lotte empfangen SV Lippstadt

Lotte

Nach Schalke ist vor Lippstadt – die Sportfreunde Lotte stehen vor dem nächsten wegweisenden Spiel in der Regionalliga West. Um gegen den SV zu Zählbarem zu kommen, müsse seine Elf zu Balance finden, sagt Trainer Andy Steinmann.

Von Niklas Groß

Hier geblieben! Die Sportfreunde Lotte, hier eine Szene aus dem Westfalenpokal-Viertelfinale der vergangenen Spielzeit, dürfen den SV Lippstadt im Abstiegskampf nicht entwischen lassen. Foto: Rolf Grundke

Neun Punkte Rückstand, zwölf im Falle einer Niederlage – nach dem (verlorenen) Match bei Schalkes Zweiter stehen die Sportfreunde Lotte gegen Lippstadt vor ihrem nächsten Alles-oder-Nichts-Spiel (Sonntag ab 14 Uhr, Stadion am Lotter Kreuz). Für das SFL-Trainer Andy Steinmann zuvorderst eine Vorgabe macht: ja kein Alles oder Nichts spielen!

Es ist die berüchtigte Balance, die Steinmann im Spiel der Seinen schnellstmöglich sehen möchte, der Mittelweg zwischen überfallartigen Angriffen und kompaktem Auftreten. Ein Spiel, das vielleicht weniger schön anzusehen ist, für das es aber gute Argumente gibt: Erinnert sei an die Rückserie der vergangenen Saison, als die Sportfreunde es verstanden, ihre Gegner zu locken und aus deren Fehlern Kapital zu schlagen. Ein schönes Exempel auch die letzten Lotter Partien vor dem Winter, die Siege über Düsseldorf und Homberg. Und nicht zuletzt das Hinspiel gegen Lippstadt, in dem mindestens ein Zähler möglich gewesen wäre, wenn Lotte sich nicht auskontern lassen hätte.

Lippstädter Risiko zum eigenen Vorteil nutzen

„Lippstadt will Fußball spielen und hat eine gute Eröffnung über die gesamte Kette, geht aber auch Risiko“, sagt Andy Steinmann. „Wir müssen im Mittelfeld kompakt stehen und im mittleren Drittel aggressiv draufgehen, da sein.“

Hoffnung auf ein Gleichgewicht im eigenen Spiel machen Andy Steinmann zwei neue und eine bewährte Personalie: Kapitän Timo Brauer sowie die erfahrenen Zugänge Jaroslaw Lindner und Erhan Yilmaz sollen in naher Zukunft für die Stabilität im Lotter Auftreten sorgen. In naher Zukunft, weil sowohl Yilmaz als auch Lindner noch an ihrer Fitness zu arbeiten haben. Eine Option für die Startelf ist derweil Luis Sprekelmeyer, der am Montag vom VfL Osnabrück zu den Sportfreunden Lotte wechselte. „Ein ruhiger Geselle, der aber gut in die Zweikämpfe geht“, so Steinmann. Verzichten muss der im Vergleich zum Schalke-Spiel auf den gesperrten Emre Aydinel.

Startseite
ANZEIGE