1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. SF Lotte siegen in Spiel eins nach Steinmann

  8. >

Fußball: Regionalliga West

SF Lotte siegen in Spiel eins nach Steinmann

LOtte

Die Sportfreunde Lotte haben die Trennung von Trainer Andy Steinmann bestätigt – allerdings erst nach dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach II. Beim 2:0-Erfolg hatte interimsweise Tim Wendel-Eichholz Regie geführt.

Von Alfred Stegemann

Hatte in der 38. Minute die große Chance auf das 2:0, das wenig später trotzdem fiel: Jaroslaw Lindner, der gegen Gladbachs Zweite wieder in der Startelf stand. Foto: Frank Diederich

Geht da doch noch etwas für die Sportfreunde Lotte? Nur wenige Stunden nach der Trennung von Trainer Andy Steinmann, die der Verein in der Pressekonferenz im Anschluss an die Partie bestätigte (ein ausführlicher Bericht folgt), gewannen die Blau-Weißen nach Treffern von Maximilian Franke und Exauce Andzouana mit 2:0 gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach und schöpften neuen Mut im Abstiegskampf. Interimstrainer Tim Wendel-Eichholz hatte die Mannschaft bestens eingestellt, die mit großer Leidenschaft zu werke ging und sich die drei Punkte redlich verdiente.

Über allem schwebte aber die bis zu besagter Pressekonferenz noch immer nicht bestätigte Trennung von Andy Steinmann. Auf dem Spielberichtsbogen stand als verantwortlicher Name der des letztjährigen Co-Trainers Jens Tiemann-Corny. Der war im Sommer aus Zeitgründen zwar zurückgetreten, aber noch Mitglied im Verein und im Besitz der A-Lizenz. Tim Wendel-Eichholz verfügt (noch) nicht über die nötige Qualifikation, war aber derjenige, der die Anweisungen gab und im Vorfeld auch die Entscheidungen getroffen hat.

Der hatte die Mannschaft richtig heiß gemacht und einige Wechsel vorgenommen. Für Hakim Traoré und Drilon Demaj, die sich auf der Bank wiederfanden, sowie den verletzten Dominic Minz spielten Jaroslaw Lindner, Exaucé Andzouana und Robert Nnaji. Kapitän Timo Brauer rückte für Minz zurück in die Vierer-Abwehrkette. Die Umstellungen fruchteten. Zwar musste nach zwei Minuten SFL-Keeper Jhonny Peitzmeier nach einem leicht abgefälschten Freistoß von Joshua Holtby bereits per Fußabwehr klären, danach spielten aber fast nur noch die Sportfreunde Lotte. Sie störten die Gladbacher früh, ließen die Jungfohlen überhaupt nicht zur Entfaltung kommen und zwangen den jungen Gegner zu Fehlern. In der fünften Minute bereits hatte Andzouana die Führung auf dem Schlappen, scheiterte aber an Keeper Jonas Kersken aus dem erweiterten Gladbacher Bundesliga-Kader.

Lotte trifft vorentscheidend in Halbzeit eins

In der 16. Minute war es dann soweit. Die beiden Fohlen-Innenverteidiger Enrique Lofolomo und Michel Lieder waren sich uneinig. Maximilian Franke sprintete dazwischen, umkurvte Kersken und schob zum 1:0 ein. Den Gladbacher Keeper ausgespielt hatte in der 38. Minute auch Lindner schon, dann war er zu eigensinnig und versuchte es allein, statt zum besser positionierten Nnaji zu passen. Sei´s drum. In der 43. Minute belohnten sich die Sportfreunde für ihre gradlinige, leidenschaftliche und risikofreudige Spielweise ein zweites Mal. Dieses Mal setzte sich Andzouana gegen die ziemlich indisponierte Gladbacher Deckung durch und markierte das 2:0.

Mit Beginn der zweiten Hälfte ging von der bis dahin guten spielerischen Linie der Sportfreunde etwas verloren. Die Gäste, die zur Pause gleich drei Mal gewechselt hatten, kamen besser auf. Doch Lotte hielt mit großer Kampfkraft dagegen, so dass die Gladbacher für kaum Gefahr sorgten. Unter dem Strich wäre sogar ein 3:0 eher möglich gewesen als der Gladbacher Anschlusstreffer.

Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz bleibt für die Sportfreunde zwar immer noch groß, aber die Hoffnung ist zurück. Zudem macht die Leistung gegen eine allerdings alles andere als starke Gladbacher Mannschaft Mut für den weiteren Saisonverlauf.

SF Lotte: Richter, Brauer, Allmeroth, Terzi - Yilmaz, Euschen (79. Demaj), Nnaji (69. Traoré) – Lindner (64. Aydinel), Andzouana, Franke (87. Keissoglu)

Borussia Mönchengladbach U23: Kersken - Kurt, Lofolomo, Lieder, Kemper (71. Skraback) – Holtby – Meuer (46. Hoogewerf), Noß, Lokl (46. Beckhoff), Schröers (46. Gaal) - Telalovic

Tore: 1:0 Franke (16.), 2:0 Andzouna (43.)

Schiedsrichter: Jonathan Lautz

Gelbe Karten: Nnaji, Andzouana, Euschen, Keissoglu - Lockl, Lofolomo, Holtby

Zuschauer: 400.

Startseite
ANZEIGE