1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. SF Lotte und die unglückliche Niederlage von Köln

  8. >

Fußball: Regionalliga West

SF Lotte und die unglückliche Niederlage von Köln

Köln

Zwischenzeitlich sah es nach einem Punkt für die Sportfreunde Lotte aus bei ihrem Gastspiel bei Fortuna Köln – und nach einem Sprung in der Tabelle. Am Ende verlor das Team auf eine Art und Weise, wie es schon oft verloren hatte in der nun abgelaufenen Saison.

-cs-

Hatte wohl seinen letzten (Kurz-) Einsatz für die Sportfreunde Lotte: Timo Brauer. Foto: Manfred Mrugalla

Im letzten Spiel in der Regionalliga haben die Sportfreunde Lotte mit 1:2 bei Fortuna Köln verloren. Damit beendet die Mannschaft der Trainer Tim Wendel-Eichholz und Jens Tiemann-Gorny die Saison mit 30 Punkten auf dem 18. Tabellenplatz und startet als einer von fünf Absteigern in der neuen Spielzeit in der Oberliga.

Bis zur 87. Spielminute sah es so aus, als ob die Sportfreunde Lotte ihren 31. Punkt holten. Weil der FC Wegberg-Beeck gleichzeitig mit 1:4 beim Wuppertaler SV verlor, hätte dieses Pünktchen dafür gereicht, am letzten Spieltag noch einen Platz nach oben auf Rang 17 zu klettern. Doch ein Ex-Lotter hatte etwas dagegen. Leon Demaj schoss den Siegtreffer für die Fortuna und fügte den Sportfreunden die 26. Saisonniederlage zu. Damit verlor Lotte so häufig wie kein anderes Team.

Wendel-Eichholz: „Eigentlich ein typisches Unentschieden“

„Es war eigentlich ein typisches Unentschieden. Wie wir das Spiel verloren haben, spiegelt mal wieder die ganze Saison wieder“, sagte Wendel-Eichholz. „Wir haben am Ende ein bisschen aufgemacht und es dann schlecht verteidigt. Vorher hatten wir drei, vier richtig gute Möglichkeiten. Aber unsere Chancenverwertung war wie in den letzten Wochen wieder nicht so gut.“

Nach dem verdienten 0:1 durch Kölns Suheyel Najar in der fünften Spielminute, machte es Lotte nach dem Seitenwechsel etwas besser und traf durch Manassé Fionouke, als der 23-jährige Defensivallrounder nach einem Kölner Ballverlust schnell schaltete und das 1:1 markierte (60.), bevor Leon Demaj wie erwähnt den Schlusspunkt setzte.

Neben der Kritik hatte der Lotter Trainer auch lobende Worte parat. „Jhonny Peitzmeier hat wie schon beim 2:1-Sieg gegen Wuppertal ein überragendes Spiel gemacht. Er war sehr mutig“, sagte Wendel-Eichholz, der darüber hinaus einen besonderen Dank aussprach: „Ich muss mich bei den Fans und bei den Spielern bedanken, weil ich die Chance bekommen habe und sie so gut mitgezogen haben, mein Kompliment“, sagte der SFL-Coach, der Kapitän Timo Brauer in seinem wohl letzten Spiel für Lotte in der 80. Spielminute einwechselte.

Startseite
ANZEIGE