1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. Sportfreunde Lotte: Trainer-Wirrwarr um Steinmann

  8. >

Fußball: Regionalliga West

Sportfreunde Lotte: Trainer-Wirrwarr um Steinmann

Lotte

Sieben Spiele ohne Sieg könnten Andy Steinmann den Job gekostet haben. In Lotte machte am Freitagnachmittag vieles den Anschein, als sei Steinmann nicht mehr Trainer von SFL: Das Abschlusstraining leitete Co-Trainer Tim Wendel-Eichholz.

Von Alfred Stegemann

Ist er es noch oder ist er es nicht mehr? Ob Andy Steinmann noch Trainer der Sportfreunde Lotte ist, blieb am Freitagabend unklar. Foto: Frank Diederich

Die Sportfreunde Lotte und Andy Steinmann haben sich getrennt. Oder doch nicht? Eine offizielle Mitteilung des Vereins gibt es nicht. Alles deutet aber daraufhin, dass der 37-Jährige nicht mehr Trainer des heimischen Regionalligisten ist. Das Abschlusstraining am Freitagnachmittag vor dem Heimspiel am Samstag gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach (14 Uhr) leitete Tim Wendel-Eichholz, der erst vor einer Woche als Co-Trainer zu den Sportfreunden gestoßen war. Von Andy Steinmann war am Freitag rund um das Stadion nichts zu sehen.

In einer kurz vor Mittag versendeten Mail teilte der Verein lediglich mit, dass die obligatorische, um 12.30 Uhr am Freitag angesetzte Spieltags-Pressekonferenz gecancelt sei: „Die Vereinsverantwortlichen befinden sich derzeit zu verschiedenen Themen in Gesprächen, um die weitere sportliche Ausrichtung des Vereins zu klären“, hieß es in der Mitteilung. „Sobald neue Informationen hierzu vorliegen, werden wir unaufgefordert wieder auf Sie zukommen“, hieß es weiter. Bis zum späten Abend ließ der Verein aber nichts von sich hören.

Tim Wendel-Eichholz, erst seit einer Woche Co-Trainer der Sportfreunde, beim Freitagstraining. Foto: Rolf Grundke

Nach unseren Informationen sind die SFL-Verantwortlichen derzeit darum bemüht, mit Steinmann eine Auflösungsvereinbarung zu treffen. Eine Bestätigung dafür gibt es nicht. Der langjährige Macher Manfred Wilke und der dritte Vorsitzende Oliver Kreienbrink, der für die erste Mannschaft verantwortlich ist, waren telefonisch nicht zu erreichen. Für eine Stellungnahme waren auch Tim Wendel-Eichholz und Andy Steinmann nicht bereit. Der Verein solle sich äußern, ließen beide lediglich wissen.

Andy Steinmann trug eine Saison (2008/09) das Trikot der Sportfreunde Lotte, kam wegen eines Kreuzbandrisses aber kaum zum Einsatz. Als Trainer der U 19 kehrte er im Sommer 2018 ans Autobahnkreuz zurück. Im Februar 2020 stieg er nach dem Weggang von Coach Ismail Atalan zum Halleschen FC zum Interimstrainer auf, fand sich aber keinmal auf der Bank wieder, da die Saison wegen der Corona-Pandemie abgebrochen wurde. Unter Imke Wübbenhorst wirkte er von Sommer 2020 bis kurz vor Weihnachten für ein halbes Jahr als Co-Trainer, ehe er den Chefposten übernahm.

Tim Wendel-Eichholz, der das Training am Freitag leitete, wird am Samstag gegen Mönchengladbach auf der Bank sitzen. Als langfristiger Trainer kommt er aber nicht infrage. Der 33-Jährig absolviert gerade erst die Trainer-B-Lizenz.

Bei satten zehn Zählern Rückstand zum rettenden Ufer würde in Lotte das Prinzip Hoffnung nur mit einem Heimsieg am Samstag gegen Mönchengladbach am Leben erhalten. Allerdings steht auch die Reserve der Borussen unter deutlichem Erfolgsdruck. Zwar beträgt der Vorsprung der Mannschaft von Trainer Heiko Vogel auf Alemannia Aachen auf dem ersten Abstiegsrang sechs Zähler, doch hat Aachen bislang ein Spiel weniger als die Gladbacher absolviert. Egal wie: Wollen die Sportfreunde weiter vom Klassenerhalt träumen, müssen drei Punkte her.

SF Lotte: Peitzmeier - Domröse, Allmeroth, Minz, Terzi – Brauer, Yilmaz, Franke – Lindner, Euschen, Aydinel.

Borussia Mönchengladbach U23: Olschowsky - K. Kurt, Lofolomo, Wentzel, Kemper - Lieder, Meuer, Holtby, Lockl - Schroers, Telalovic.

Startseite
ANZEIGE