1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. SW Lienen spät ausgeknockt

  8. >

Fußball: Der 6. Spieltag in der Kreisliga A

SW Lienen spät ausgeknockt

Tecklenburger Land

Arminia Ibbenbüren führt weiterhin die Kreisliga A an, am Mittwoch glückte ein später Sieg über Lienen. Während SW sich im Tabellenkeller wiederfindet, liegen Lengerich und Ladbergen auf der Lauer.

-bk/ast-

Gegen Halen erfolgreich: Der VfL Ladbergen nimmt nach einem 3:2-Sieg am Mittwochabend einen Platz im Spitzendrittel ein. Foto: Jörg Wahlbrink

Die Kreisliga A Tecklenburg sah am Mittwochabend ihren 6. Spieltag. Dabei ging es für Arminia Ibbenbüren gegen den hiesigen Vertreter SW Lienen um nicht weniger als die Verteidigung der Tabellenspitze. Und ein Sieg glückte, wenn auch herzlich spät. Mit einem Treffer in der Nachspiel stellte die Arminia auf 2:1 und bleibt somit verlustpunktfreier Tabellenführer seiner Klasse. Ihr auf den Fersen sind Lengerich und – mit Abstrichen – auch Ladbergen. Die Partien in der Übersicht:

Arminia Ibbenbüren -

SW Lienen 2:1

Der Tabellenführer und Lienen gingen trotz Überlegenheit torlos in die Kabine. Die Gäste machten die Räume dicht und ließen nicht wirklich viel zu. Die Arminen rannten sich immer wieder fest. Blieben Torchancen im ersten Durchgang Mangelware, agierten die Hausherren nach dem Seitenwechsel zielgerichteter. So gelang Gerrit Mahmutovic in der 65. Minute die Führung. Als Max Rosenbusch für Lienen quasi aus dem Nichts nach einer Ecke der Ausgleich gelang, schien das Spiel auf den Kopf gestellt. In der Nachspielzeit rettete Philip Spallek nach einem Freistoß von Mahmutovic doch noch den Arminen-Sieg.

VfL Ladbergen -

SC Halen 3:2

Der VfL wollte ein Ausrufezeichen setzen und hat das auch getan. Die erste Halbzeit ging klar an die Mannschaft von Trainer Stefan Kilfitt, die ein hohes Tempo an den Tag legte. Flamur Zeqiri und Simon Richter brachten ihre Farben verdient mit 2:0 in Front. Trotz der VfL-Dominanz kam Halen in der 32. Minute durch Lennart Goeke zum Anschlusstreffer. Marcel Witzke sorgte nach Wiederanpfiff mit dem 3:1 für den alten Zwei-Tore-Vorsprung. Halen setzte fortan alles auf eine Karte, versuchte es mit langen Bällen und kam in der 74. Minute durch Alex Fried zum 3:2. Den knappen Vorsprung brachte der VfL letztlich verdient über die Zeit.

Preußen Lengerich -

Westfalia Hopsten 3:2

Einen nicht ganz so guten Tag wie am Sonntag erwischten die Preußen. „Wir hatten viel Unruhe in unserem Spiel“, meinte Trainer Sascha Höwing. Dennoch gingen die Hausherren in der siebten Minute durch Martin Fleige bereits in Front und übernahmen fortan die Spielkontrolle. Nach gut 20 Minuten kam es zum Bruch, Leon Schrey konnte für Hopsten ausgleichen. Glück hatten die Lengericher, dass trotz eines zu dem Zeitpunkt zerfahrenen Spiels Malte Wiethaup mit dem Pausenpfiff das 2:1 gelang. Als Marc Siegmund kurz nach der Pause auf 3:1 erhöhte, schien alles gelaufen. Während die Lengericher das 4:1 verpassten, verkürzte Lennard Knoop per Kopf nach einer Ecke (82.). Zu mehr reichte es für Hopsten nicht mehr.

Startseite
ANZEIGE