1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. Talentschmiede von Ajax Amsterdam gibt Zusage für W&H-Cup

  8. >

Fußball: U-13-Turnier des SC Preußen Lengerich 2023

Talentschmiede von Ajax Amsterdam gibt Zusage für W&H-Cup

Lengerich

Das traditionelle U-13-Hallenturnier des SC Preußen Lengerich wurde unlängst abgesagt. Cheforganisator Ulrich Börger blutet in Coronazeiten das Herz. Dafür hat er eine frohe Kunde für 2023: Ajax Amsterdams Nachwuchs hat schon zugesagt.

Von André Fischer

Einmarsch der Finalisten 2020: Beim letzten Cup setzte sich der Nachwuchs des VfL Wolfsburg in Lengerich durch. Foto: Jörg Wahlbrink

Corona lähmt den Sport seit mehr als einem Jahr. Lichtblicke sind selten, es sind schwere Zeiten. „Mir blutet das Herz“, sagt Ulrich Börger. Der 58-Jährige musste unlängst das traditionelle U-13-Fußballturnier des SC Preußen Lengerich am 14./15. Januar 2022 absagen. Dabei hatte erstmals der Nachwuchs von Ajax Amsterdam seine Teilnahme bestätigt. Auch die Talentschmieden des FC Schalke 04, von Borussia Mönchengladbach, Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen standen auf der „VIP“-Liste unter den Premierengästen. Und da das Interesse der „Großen“ riesig war, sah sich Cheforganisator Börger gar gezwungen, Union Berlin auf 2023 zu vertrösten. „Wir haben Hunderte Telefonate geführt, an Hygienekonzepten gefeilt – alles umsonst“, wirkt der Ü-50-Kicker auch knapp zwei Wochen nach der Entscheidung untröstlich.

Der W&H-Cup ist kaum wegzudenken aus den Terminkalendern des Clubs und der Stadt. 20 vorwiegend prominente Teilnehmer sorgten jedes Jahr für eine volle Hütte in der Zwei- und Dreifachhalle. Mit den Teilnahmen der Stützpunkte Tecklenburg und Georgsmarienhütte sowie den Auftritten des Gastgebers und des Siegers aus dem Qualifikationsturnier erhielt die Veranstaltung die zusätzliche regionale und lokale Note. Für die zehnte Auflage war die Umsetzung eines Live­streams geplant. Börger und Co. nahmen dafür Kontakt mit der Streamingplattform „Soccerwatch“ auf, die den Cup für die D-Junioren als Pilotprojekt sah. Daraus wird vorerst nichts.

Börger weiß aber auch, dass Konzept und Ideen stimmig sind, um hoffnungsfroh in die Zukunft zu blicken. Mit der Absage hat er kurzerhand die Einladungen für Januar 2023 mit auf den Weg geschickt. „Ajax hat sich schon gemeldet – und ist dabei.“ Erste Rückmeldungen gab es auch vom VfL Bochum, von Arminia Bielefeld, dem HSV und dem FC St. Pauli. Nach und nach dürfte sich das Teilnehmerfeld in den kommenden Wochen wie in einem Puzzle zusammenfügen. „Irgendwann muss es da draußen ja mal besser werden“ hofft Börger.

Er hat vor Jahrzehnten in seinem Heimatverein Viktoria Georgsmarienhütte schon mal ein Event aus der Taufe gehoben – und etabliert. Beim C-Jugend-Weihnachtscup standen einst Größen wie Manuel Neuer oder Mario Götze auf dem Hallenparkett. „Ich habe in all den Jahren viele Kontakte geknüpft, das macht es mitunter einfacher“, verrät Börger. Und weil Beziehungen das halbe Leben sind, startet die U 13 des SC Preußen unter dem Trainer Börger im Juni 2022 durch zu einem Freundschaftsspiel beim HSV. Abschlussfahrt inklusive. Ein Lichtblick allemal – in Zeiten, die schwer genug sind.

Startseite
ANZEIGE