1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. TGK schaut nur auf sich selbst

  8. >

Fußball: Bezirksliga

TGK schaut nur auf sich selbst

Tecklenburg

Der TuS Graf Kobbo Tecklenburg reist am Sonntag zur zweiten Mannschaft des SV Mesum. Nach dem ersten Spieltag trennen beide drei Punkte – Kobbo siegte, Mesum verlor.

-omw-

Kobbo-Spieler Jost Knippenberg (r.) in Aktion. Foto: tm

Die eine Mannschaft verlor, die andere gewann zum Auftakt. Unterschiedliche Vorzeichen vor dem Bezirksliga-Duell zwischen dem SV Mesum II und dem TuS Graf Kobbo Tecklenburg.

Er selbst kam, traf zwei Mal und siegte mit seinem Team. Das ist Spielertrainer Julian Lüttmann aber nicht so wichtig: „Ich definiere mich nicht über Tore, auch wenn das Gefühl geil ist. Ich will der Mannschaft helfen.“ Trotz Derbysieg am ersten Spieltag „war nicht alles Gold, was glänzt.“ Nach der komfortablen 3:0-Führung habe die Lüttmann-Elf fahrig agiert, Räume nicht mehr gut genutzt und sich letzten Endes „selbst einen eingeschenkt“, blickt Julian Lüttmann zurück.

Das soll besser werden. Grundsätzlich gelte es „den Blick auf uns zu lenken“, kommentiert der Spielertrainer und führt aus: „Wir wollen unseren Stil verfeinern. Wir wollen Fußball spielen.“ Zudem erwartet er in Mesum einen engen Rasenplatz, der es nicht einfacher macht, die Stärken Kobbos auszuspielen, aber „das liegt allein an uns.“ Da Mesums Erstvertretung bereits am Freitagabend spielte, ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Reserve etwas Verstärkung bekommt. „Das ist natürlich schwierig auszurechnen, daher probieren wir das auch gar nicht“, gibt Julian Lüttmann zu Protokoll.

Beim Personal des TuS kehrt Lukas Hottenträger zurück, der letzte Woche noch im Urlaub weilte. Für Ben Stegemann kommt ein Einsatz noch zu früh, auch wenn der Coach ihm „eine gute Trainingswoche“ attestierte. Anstoß in Mesum ist am Sonntag um 13 Uhr.

Startseite
ANZEIGE