1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. TV Kattenvenne mit aufopferungsvollem Kampf bis zum Ende

  8. >

Handball: Landesliga

TV Kattenvenne mit aufopferungsvollem Kampf bis zum Ende

Kattenvenne

Der TV Kattenvenne hat wie erwartet gegen den 1. HC Ibbenbüren verloren, zeigte dabei jedoch eine über weite Strecken ansprechende Leistung. Zumal sich der TVK kämpferisch zeigte und auch im Angesicht von hohen Rückständen nicht klein bei gab.

-ng-

Henrich Wieneke und der TV Kattenvenne unterlagen dem 1. HC Ibbenbüren letztlich deutlich. Foto: Jörg Wahlbrink

Marek Peters und Daniel Segger hatten von Vornherein nicht antreten können, Nils Alke verletzte sich Ende des ersten Durchgangs, Ole Krimphoff sah Mitte des zweiten seine dritte Zwei-Minuten – die personellen Voraussetzungen beim TV Kattenvenne im Spiel gegen den 1. HC Ibbenbüren waren nicht gerade rosig. Und so kam es letztlich, wie es kommen musste: Die Gastgeber mussten in ein 22:29 gegen den Tabellenzweiten einwilligen. Während der munter durchwechseln konnte, fehlte dem TVK die Durchschlagskraft im Rückraum. „Es war schon ein Klassenunterschied zu sehen“, bemerkt Trainer Volker Hollenberg, der nichtsdestotrotz eine gute Leistung seines Teams sah.

Das spielte es vorne relativ geduldig und ließ den 1. HCI nicht in sein Tempospiel kommen – bis Mitte der zweiten Hälfte, als man einige technische Fehler produzierte und der Gast von 13:18 auf 13:23 wegging (47. Minute). Wenig später war der gar auf elf Tore davon (15:26; 50. Minute). Doch der TVK gab nicht klein bei, sondern kämpfte bis zum Schluss aufopferungsvoll, reduzierte den Rückstand final noch auf sieben Tore.

Schon im ersten Durchgang waren die Gastgeber mit einem Akt des Willens von 2:7 auf 8:10 rangekommen. Bärenstark: Torwart Christian Koehnsen.

TV Kattenvenne: M. Postert (3), Bovenschulte (3), Flechner (1), Oeljeklaus (1), N. Postert (7), Wieneke (3), P. Krimphoff (2), Alke (1), Plagemann (1)

Startseite
ANZEIGE