1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. VfL Ladbergen mit dem nächsten Kantersieg

  8. >

Fußball: Kreisliga A

VfL Ladbergen mit dem nächsten Kantersieg

Tecklenburger Land

Preußen Lengerich musste am Oster-Spieltag einen Dämpfer hinnehmen, spielte 1:1. Auch Schwarz-Weiß Lienen haderte mit einem Remis. Friede, Freude, Eierkuchen indes beim VfL Ladbergen, der einen weiteren Kantersieg feierte.

-ng-

Marvin Haarlammert Foto: Jörg Wahlbrink

Zwei heimische Vertreter nähern sich der Tabellenspitze an, wenn auch in der Abstiegsrunde, ein anderer musste einen (weiteren) Rückschlag im Kampf um den Aufstieg hinnehmen. So kam Preußen Lengerich an Gründonnerstag nicht über ein 1:1 gegen Falke Saerbeck hinaus. „Ärgerlich, weil wir nicht zu der Leistung gefunden haben, die wir die ganze Saison gebracht haben“, bemerkte Trainer Sascha Höwing. Der SCP hatte einen gebrauchten Tag erwischt, war entweder zu langsam oder zu hektisch und wusste die sich bietenden Räume nicht zu nutzen. Martin Fleige hatte zwar im ersten Durchgang eine Großchance gehabt, sein Treffer zum 1:0 (57. Minute) kam trotzdem aus dem Nichts. Das Spiel wäre folglich wohl auch so zu Ende gegangen, hätten die Preußen ihre Gäste nicht zum Ausgleich eingeladen: Statt das Leder rauszudreschen, versuchte es der SCP spielerisch und legte den Ball dabei Paul Riethues in den Fuß, der traf zum 1:1. Wenig später verbuchte Saerbeck gar noch eine Riesengelegenheit zum Siegtreffer.

Auch  Schwarz-Weiß Lienen spielte 1:1-Remis – und auch für das Team von Spielertrainer Yannik Lunow wäre mehr drin gewesen. Bei Westfalia Hopsten schließlich brachte Dominik Winkler die Gäste früh in Führung (18.), ein Vorsprung, der auch bis Minute 75 währen sollte, als Leon Schrey das 1:1 und damit den Endstand markierte. Auf nicht-kombinationstauglichem Geläuf hätte Schwarz-Weiß seine Marschroute umstellen müssen: von kurz und flach auf hoch und weit. Und das klappte gut. Im ersten Durchgang verpassten es Eimo Smidt und Julian Lunow, eine höhere Führung herauszuschießen. Und im zweiten verteidigten die Gäste äußerst solide – wäre da nicht die eine Unaufmerksamkeit gegen Schrey gewesen. „Der Spielverlauf hätte mehr hergegeben“, sagte Yannik Lunow.

Der VfL Ladbergen unterdessen feierte das nächste Schützenfest. Der neue Tabellendritte fertigte den SV Dickenberg mit 4:1 ab und distanzierte diesen so auf zehn Zähler. „Es ist aber noch nichts entschieden“, bemerkte Trainer Stefan Kilfitt, „wir müssen jetzt weiter konzentriert bleiben“. Ausdruck dessen, dass Kilfitt mit dem Auftritt gegen Dickenberg sehr zufrieden sein konnte, Flamur Zeciris Dreierpack (2., 42. und 71.) sowie Timon Wills Treffer (21.) entsprangen teils tollen Kombinationen. Malte Möllers blieb nur das zwischenzeitliche 1:3 (51.).

Die übrigen Partien im Schema:

Aufstiegsrunde:

Eintracht Mettingen -

SC Dörenthe 1:1

Tore: 0:1 Knüppe (57.), 1:1 Baune (83.)

Schwarz-Weiß Esch -

Ibbenbürener SpVgg 5:2

Tore: 0:1 Bücker (33.), 1:1 Inderwisch (42.), 2:1 Terheyden (45.), 3:1 Cmok (54.), 4:1 Lindemann (58.), 4:2 Bücker (66.), 5:2 Oelgemöller (84.)

SV Büren -

Teuto Riesenbeck 3:0

Tore: 1:0 und 2:0 Andrade Gregorio (35. und 56.), 3:0 Moscardini Diniz (59.)

Brukteria Dreierwalde -

SC Halen 4:2

Tore: 1:0 Benighaus, 1:1 Goeke, 2:1 und 3:1 Vennemann (25. und 33.), 4:1 Albersmann (55.), 4:2 Seiler (88.)

Abstiegsrunde

SC VelpeSüd -

Cher. Laggenbeck II 3:0

Tore: 1:0 Hagan (4.), 2:0 Teepe (51.), 3:0 Neuhaus (85.)

Arminia Ibbenbüren II -

Teuto Riesenbeck II 1:2

Tore: 0:1 Book (2.), 1:1 Brune (18.), 1:2 Book (86.)

Sportfreunde Lotte II -

GW Steinbeck 1:1

Tore: 0:1 Determeyer (76.), 1:1 Frye (87.)

Startseite
ANZEIGE