1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Ein ganzes und ein halbes Eigentor

  8. >

Kreispokal: Laerer gewinnen in Nordwalde mit 2:0

Ein ganzes und ein halbes Eigentor

Nordwalde

Am Freitagabend standen sich im Kreispokal der 1. FC Nordwalde und der TuS Laer gegenüber. Die Gäste hinterließen dabei den besseren Eindruck und gewannen verdient mit 2:0 (0:0). Allerdings griff ihnen der Gegner in der Entstehung beider Treffer kräftig unter die Arme.

-mab-

Kein Durchkommen: Laers Jasper Höner (r.) stellt sich mit Erfolg Luca Mocciaro in den Weg. Foto: Marc Brenzel

Der TuS Laer steht im Achtelfinale des Kreispokals. Verdient mit 2:0 (0:0) entschied die Elf vom neuen Trainer Raphael Palm das Duell zweier A-Ligisten beim 1. FC Nordwalde für sich. In der Runde der letzten 16 genießen die 08er nun Heimrecht gegen Fortuna Emsdetten.

In der ersten Hälfte waren die Spielanteile verteilt. Ein Schuss von Nordwaldes Luca Mocciaro dort (14.), eine Parade von Julian Kemper gegen Robin Drees auf der Gegenseite (25.) – viel ereignete sich nicht in den Strafräumen. „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Das war alles zu kompliziert, weshalb wir auch nicht gut in die gegnerische Hälfte gekommen sind“, betrieben die beiden FCN-Coaches André Wöstemeyer und Guido Kellermann eine Fehleranalyse.

Besser wurde es aus Sicht des Heimteams nach der Wiederbeginn auch nicht. Im Gegenteil: Der TuS übernahm die Kontrolle, setzte den Kontrahenten früh unter Druck und erarbeitete sich so Chancen. Der Führungstreffer resultierte aus einem ruhenden Ball: Marcel Lütke Lengerich schlug einen Freistoß von der linken Seite scharf in den Strafraum, und vom Nordwalder Linksverteidiger Kristian Schemmann abgefälscht sprang die Kugel über die Linie – 0:1 (58.).

Die Gäste hatten Oberwasser und hätten den Vorsprung gut und gerne ausbauen können. Kapitän Nico Stippel scheiterte erst an Kemper (64.), dann am Pfosten (78.). Den Hausherren gelang zu wenig, um ernsthaft für den Ausgleich infrage zu kommen.

Stattdessen schlugen die Laerer ein zweites Mal zu. Nordwaldes Innenverteidiger Simon Markfort vertändelte das Spielgerät im Zweikampf mit Fynn Werger. Der aus A-Jugend gekommene Stürmer steuerte alleine auf den Kasten zu, umkurvte Kemper und machte mit dem 2:0 alles klar (81.).

„Auch der Treffer war im Endeffekt ein halbes Eigentor“, konstatierten Wöstemeyer und Kellermann, die sich in ihrem Fazit einig waren: „Laer hat verdient gewonnen.“

„Ich hätte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass wir schon so weit sind. Zumal wir heute im ungewohnten 4-4-2 gespielt haben, aber die Jungs haben das echt gut gemacht“, freute sich Palm über seinen ersten Pflichtspielsieg als Laerer Trainer.

Am Samstag bestritt der FCN zudem ein Testspiel gegen SV Greven ...

Startseite
ANZEIGE