1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Astronauten, die reiten können?

  8. >

Reiten: Herbstturnier des R&F Lengerich bereitet Teilnehmern viel Spaß

Astronauten, die reiten können?

Lengerich

Astronauten, die reiten können? Beim Herbst-Turnier des Reit-und Fahrvereins Lengerich war am vergangenen Wochenende genau das der Fall – sehr zur Freude des Publikums, das den Auftritt des Nachwuchses beim Führzügel- Wettbewerb mit großem Applaus belohnte.

Von Charlotte Raecke

Jarno Pax vom ZRFV Lienen gewann auf Nanuchi den Stilspring-Wettbewerb am Sonntag. Foto: Jörg Wahlbrink

Astronauten, die reiten können? Beim Herbst-Turnier des Reit-und Fahrvereins Lengerich war am vergangenen Wochenende genau das der Fall – sehr zur Freude des Publikums, das den Auftritt des Nachwuchses beim Führzügel- Wettbewerb mit großem Applaus belohnte. Die Reiterinnen und Reiter hatten sich eigens zu diesem Anlass verkleidet. Passend zu Halloween stellte auch eine Reiterin ein Skelett dar. Den Preis für das beste Kostüm erhielt Fritz Joormann auf Flocke vom Reitverein Westerkappeln-Velpe-Lotte-Wersen. Zusammen mit seiner Mutter verkleidete er sich als Astronaut . In der Wertung des besten Rittes siegte Emma Cohausc auf ihrem Pony Michel vom Reitverein Gustav-Rau-Westbevern vor der Lokalmatadorin Maya Labban ud Momo und Hanna Kottmann vom IZRFV Ladbergen auf Peterchen.

Dem R&F Lengerich liegt es besonders am Herzen, Prüfungen für (Wieder-) Einsteiger, Kinder und Jugendliche zu veranstalten, gleichzeitig legt er aber auch großen Wert auf Prüfungen für Schulpferdereiter. Erstmalig wurde dieses Jahr die Sonderwertung Schulpferde- Champions von Effol präsentiert, bei der ausschließlich Schulpferdereiter auf Schulpferden teilnehmen dürfen. Bei dem Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp- siegte Xenia Fugmann auf Lennox vom Reitverein Hiltrup mit der Wertnote 8,1. Im Dressur- Reiterwettbewerb gewann Jule Ehrenbrink auf Richie vom RFV Lengerich mit der Wertnote 6,9

Auf der Tagesordnung standen zudem vielfältige Prüfungsangebote wie eine Paarklasse oder ein Jump and Run. Bei letzterem dirigierte vor allem das Publikum und sorgte für eine fröhliche Stimmung, denn viele Läufer vergaßen die Reihenfolge der Hindernisse. Das beste Team war Leonie Hoge auf Louder than Rock und der schnelle Läufer Finn Haudeck vom Reitverein Lienen mit einer Zeit von 78.33 Sekunden. Platz zwei ging an Lea Lammerskitten vom Gastgeber Lengerich.

Die rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ließen sich diese spannenden zwei Turniertage nicht entgehen. Wie auch in der Vergangenheit wurde wieder der Preis der Engel-Apotheke vergeben, bei dem Lengericher Reiter auf Schulpferden die Möglichkeit hatten, teilzunehmen. Dabei setzte sich Jana Löllmann auf Flocke mit der Wertnote 8,0 durchn. Den zweiten Platz belegte Lia Blom auf Full House mit 7,90 , dicht gefolgt von Fiona Melcher auf Moritz mit der Wertnote 7,80. Auf der Tribüne sahen auch viele Eltern und interessierte Gäste den Vorführungen der jungen Reiter zu.

Die heißen Getränke sowie leckeren Kuchen und Waffeln hatten sich die jungen Reitsportler redlich verdient. Insgesamt waren es zwei tolle Turniertage mit zahlreichen Erfolgen und einer gut besuchten Reithalle.

Startseite