1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Drei Punkte – nichts anderes zählt für die Sportfreunde Lotte

  8. >

Fußball: Regionalliga West

Drei Punkte – nichts anderes zählt für die Sportfreunde Lotte

Lotte

Für die Sportfreunde Lotte geht es am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den KFC Uerdingen schon fast um Alles oder Nichts. Mit einem Sieg steigen die Chancen, die Regionalliga doch noch halten zu können, im Falle einer Niederlage gehen langsam aber sicher die Lichter aus.

Von Alfred Stegemann

Konstantinos Keissoglou (rechts) könnte für den verletzten Foto: Rolf Grundke

Kann das noch gut gehen? Gibt es tatsächlich noch ein Happy End? Trainer Tim Wendel-Eichholz zumindest glaubt fest daran, dass die Sportfreunde Lotte auch in der kommenden Saison in der Regionalliga um Punkte kämpfen werden. Nach zuletzt zwei 0:1-Niederlagen gegen RW Oberhausen und den FC Wegberg-Beeck indes wird die Luft im Abstiegskampf dünner. Und sie könnte gänzlich wegbleiben, sollten die Blau-Weißen das Nachholspiel am Mittwochabend daheim gegen den KFC Uerdingen (19.30 Uhr) nicht gewinnen.

Von einem Pflichtsieg will Wendel Eichholz nichts wissen. „In dieser Liga kann niemand Pflichtsiege einfordern. Klar wollen wir möglichst immer gewinnen – natürlich auch gegen Uerdingen, das wie wir um den Klassenerhalt kämpft.“ Ihm ist aber auch bewusst, dass alles andere als drei Punkte mehr als ein folgenschwerer Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt darstellen dürften. Und doch bleibt er zuversichtlich. „Wir haben zweimal gewonnen und zuletzt zwei Mal unglücklich verloren. Aber alle hauen sich genauso rein, wie man es sich wünscht. Machen wir vom Einsatz und Willen so weiter, dann bin ich voll d’accord mit dem Team“, bricht Wendel-Eichholz eine Lanze für seine Jungs.

Acht Punkte liegt Lotte hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz – bei nur noch sieben ausstehenden Spielen. Das allein stellt schon ein richtig große Hypothek dar. Nun kommen auch noch Personalprobleme hinzu, müssen die Sportfreunde neben den beiden Langzeitverletzten doch gleich auf fünf Spieler verzichten. Zudem steht hinter dem angeschlagenen Hakim Traoré ein großes Fragezeichen. In Wegberg-Beeck zog sich Spielmacher Erhan Yilmaz einen Muskelfaserriss zu und fällt genauso aus, wie Kapitän Timo Brauer, der die fünfte Gelbe Karte sah. Weiter fehlen werden Angreifer Jaroslaw Lindner (Zerrung) und Ka-ram Han (Fußprellung). Am Dienstag meldete sich auch noch Maximilian Franke krankheitsbedingt ab und muss passen. Zumindest kehrt Emir Terzi nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre zurück. Wie die Startelf aussehen soll, da grübelt Tim Wendel-Eichholz noch. Denkbar, dass Konstantinos Keissoglou für Yilmaz von Beginn an eine Chance erhält. Vielleicht rückt auch der vollständig genesene Dominic Minz als Absicherung wieder in die erste Formation. Gegen KFC Uerdingen erwartet der SFL-Coach Abstiegskampf pur, wobei der Club vom Niederrhein einen Lauf hat, fuhr er aus den zurückliegenden fünf Spielen doch zehn Punkte ein, bezwang zuletzt den SV Straelen mit 4:1. KFC-Trainer Alex Voigt kennt Tim Wendel-Eichholz gut, lotste der ihn doch vor zwei als Spieler von den Sportfreunden zu seinem damaligen Club Wuppertaler SV.

Startseite
ANZEIGE