1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Kattenvenne/Lengerich schlägt den TV Emsdetten II mit 29:25

  8. >

Handball

Kattenvenne/Lengerich schlägt den TV Emsdetten II mit 29:25

Kattenvenne/Lengerich

Verdiente zwei Punkte holte sich die HSG Kattenvenne/Lengerich am Wochenende in der Handball-Landesliga. Mit 29:25 setzte sie sich gegen TV Emsdetten II in der Sporthalle am Ölberg in Kattenvenne durch.

Von Charlotte Raecke

Nico Postert von der HSG Kattenvenne/Lengerich erzielte beim Sieg gegen Emsdetten II drei Treffer Foto: Charlotte Raecke

Verdiente zwei Punkte holte sich die HSG Kattenvenne/Lengerich am Wochenende in der Handball-Landesliga. Mit 29:25 setzte sie sich gegen TV Emsdetten II in der Sporthalle am Ölberg in Kattenvenne durch. Nach fünf Begegnungen belegt die HSG mit 6:4 Punkten den dritten Tabellenplatz.

Die HSG kam gut ins Spiel, ging mit 3:1 in Führung. Doch die Gastgeber nutzten viele Chancen nicht, und so blieben die Emsdettener, die nicht wie ein Tabellenletzter auftraten, am Ball. Mit mehr als drei Toren konnte sich Kattenvenne/Lengerich im ersten Durchgang nicht absetzen. Zur Halbzeit führte die Heimmannschaft knapp mit 13:11.

Nach dem Seitenwechsel sorgte eine entschlossenere und durchschlagskräftigere Angriffsleistung für einen zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Vorsprung der Teams von Volker Hollenberg und Daniel Bieletzki. 18:13 hieß es in der 35. Minute durch den Treffer von Nico Postert. Emsdetten II holte aber aufgrund von Fehlern der Gastgeber in der Abwehr wieder auf. Beim 18:16 in der 38. Minute war die Drittliga-Reserve wieder bis auf zwei Treffer herangekommen. Und auch beim 26:24 nach 55 Minuten waren die Gäste noch auf Schlagdistanz.

Ein verwandelter Siebenmeter von Mikel Hart zum 27:24 und ein anschließend gehaltener Emsdettener Siebenmeter sorgten in der 57. Minute letztlich aber für die Vorentscheidung. Mario Postert stellte zweieinhalb Minuten vor Schluss auf 28:24, der Sieg war der HSG nicht mehr zu nehmen.

Trainer Daniel Bieletzki atmete nach Spielschluss durch: ,,Nach fünf Wochen Spielpause und vielen krankheitsbedingten Ausfällen unter der Woche sind wir froh über diese zwei Punkte. Zugleich gehen wir selbstbewusst in die nächsten Partien, da unsere Mannschaft noch sehr viel Potenzial besitzt, das wir bisher noch nicht zu 100 Prozent ausgeschöpft haben.“

Haupttorschütze der HSG war Mikel Hart mit elf Treffern. Die übrigen Tore erzielten: Grune (4), N. Postert (3), Kipp (2), Dubs (2), M.Postert (2), Guttek (2), Sensen (1),Steinigeweg (1), Dorroch (1).

Startseite