1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Leedener Trio ist das Maß aller Dinge

  8. >

Radball: Landesliga

Leedener Trio ist das Maß aller Dinge

Tecklenburg-Leeden

In Stemwede-Niedermehnen gingen am vergangenen Samstag die drei Vertretungen des RSV „Bergeslust“ Leeden zur zweiten Spielrunde der laufenden Saison auf die Fläche.

wn

Holten wichtige Punkte im Abstiegskampf: Markus Westphal (links) und Sascha Borowski. Foto: Bergeslust Leeden

Unterstützt von zahlreichen Anhängern zeigten die Teutoburger in der Sporthalle Mehner Dorf eine tolle Vorstellung.

Rolf Meyer-Brüggemann und Udo Kähler (Leeden VI) waren das Maß aller Dinge. Zwar hatten die Titelverteidiger eine rabenschwarze erste Halbzeit gegen Niedermehnen III (0:3). Doch mit einer Energieleistung sicherten sich die Titelverteidiger beim 4:4-Unentschieden doch noch einen verdienten Pluspunkt. Nichts anbrennen ließen die Routiniers gegen Niedermehnen II (4:0) und Espelkamp I (6:1). Und auch im vereinsinternen Match gegen Sascha Borowski und Markus Westphal (Leeden VI) behielten sie die Oberhand. Mit 19 Zählern übernahmen Meyer-Brüggemann/Kähler die Tabellenführung der Radball-Landesliga Nord von NRW.

Erste Verfolger sind nun Alexander Peters und Jannis Heese (Leeden VI). Zwar musste Heese seinen Auftritt beruflich bedingt absagen. Er wurde an diesem Tag aber blendend von Alexander Prigge ersetzt. Das „Alex-Duo“ erkämpfte sich beim 4:2 über Niedermehnen III einen überraschenden Dreier. Und auch die Punkteteilung gegen Niedermhenen II (3:3) darf in der ungewohnten Besetzung als Erfolg gewertet werden. Einzig im Match gegen Espelkamp (2:3) hatten die Leedener knapp das Nachsehen. 16 Zähler reichen aber zu Tabellenplatz zwei in der Zwischenabrechnung.

Markus Westphal und Sascha Borowski (Leeden I) hatten zu Beginn gegen Meyer-Brüggemann / Kähler keine Chance (1:6). Und auch die zweite Vertretung des Gastgebers (5:9) und Espelkamp (2:6) waren eine Nummer zu groß. Wichtige Punkte im Abstiegskampf sicherten sich Borowski/Westphal aber beim starken 7:4 gegen Niedermehnen III. Beim Hinrundenfinale sind die Leedener Teams spielfrei, so dass sie nur gespannt die Ergebnisse der Konkurrenz abwarten können.

Startseite