1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Leistung stimmt – aber nicht das Ergebnis

  8. >

SC Preußen unterliegt in Emsdetten mit 2:4

Leistung stimmt – aber nicht das Ergebnis

Lengerich

Preußen Lengerich hat das Testspiel bei Borussia Emsdetten II zwar mit 2:4 verloren. Dennoch zog Trainer Sascha Höwing einige positive Erkenntnisse aus dieser Begegnung.

Mit diesem Flachschuss brachte Martin Fleige (re.) den SC Preußen in der zwölften Minute in Führung. Foto: Günter Tierp

Am Ende stand zwar eine erneute Niederlage, doch mit dem Auftritt seiner Mannschaft war Sascha Höwing, Trainer des SC Preußen, nach der 2:4 (2:2)-Niederlage seiner Mannschaft bei Borussia Emsdetten II zufrieden. „Wir waren das klar bessere Team, haben aber leider dumme Tore kassiert“, sagte der SCP-Coach.

Schon in der Anfangsphase setzten die Preußen, die wegen eines Todesfalls im Team mit Trauerflor spielten, den A-Ligisten aus dem Fußballkreis Steinfurt unter Druck und gingen in der zwölften Minute durch Martin Fleige, der den gegnerischen Keeper mit einem Flachschuss überwand, mit 1:0 in Führung.

Die Partie kippte, weil der SC Preußen sich Abstimmungsfehler erlaubte, die die Emsdettener durch Nils Brink (21.) und Till Zollfrank (42.) mit den Treffern zur 2:1-Führung bestraften. Doch Patrick Rosenbusch-Wieborg erzielte quasi mit dem Halbzeitpfiff den 2:2-Ausgleich für Lengerich.

Nach dem Seitenwechsel brachten einige Personalrochaden durchaus positive Erkenntnisse. So lösten Malte Wiethaup und Kevin Micke, die auf den Außenverteidiger-Positionen eingesetzt wurden, ihre Aufgaben zuverlässig. Auch Niklas Haverkamp, der in der Innenverteidigung getestet wurde, überzeugte. „Das konnte man sich schon anschauen. Das war deutlich besser als zuletzt gegen Niedermark“, resümierte Höwing. Die Treffer von Linus Zollfrank (52.) und Muhamed Kelmendi (82.), die zum 2:4-Endstand führten, wollte Höwing dann auch nicht auf die Goldwaage legen.

Startseite