Fußball

Preußen Lengerich: Top-Zeugnis für „BufDi“ Uchtmann

Lengerich

Am 1. September 2018 trat Yannik Uchtmann aus Osnabrück sein freiwilliges soziales Jahr als BuFDi (Bundesfreiwilligendienstler) auf der Geschäftsstelle bei Preußen Lengerich an und löste Vorgänger Timo Zimmermann ab. Ende Juli war nun Schluss und er gab das dicke Vereinsschlüsselbund wieder ab.

wn

SCP-Jugendvorsitzende Elke Roggenland (rechts) bedankte sich beim ausscheidenden „BufDi“ Yannik Uchtmann mit einem „flachen Geschenk“ für seine tolle Arbeit bei den Preußen. Als dankbare Anerkennung und Erinnerung an seine SCP-Zeit übergab der sein signiertes OSC-Torwarttrikot in schmuckvollem Bilderrahmen. Foto: Günter Tierp

„Dieses abwechslungsreiche Jahr mit seinen vielen Aufgaben werde ich nie vergessen. Ich hatte hier sehr lehrreiche elf Monate, die mir vor allem praxisbezogen unheimlich viel gebracht haben“, sagte der bekennende HSV-Fan bei der Verabschiedung durch Preußens Jugendvorsitzende Elke Roggenland und Marketingvorstand Günter Tierp.

„Auf zwei Dinge bin ich besonders stolz“, zog er sein persönliches Fazit: „Erstens auf die erfolgreiche Erlangung der Schiedsrichterlizenz“, mit der er zur Freude des Vereins ab sofort das Schiri-Kontingent des SCP bereichert, und zweitens auf die erfolgreiche Einführung seines ausgewählten BuFDi-Projektes „SC Preussen goes Instagram“. „Ohne die Präsenz in den sozialen Netzwerken funktioniert ein Sportverein heutzutage nicht mehr. Nach dem Facebook beim SCP schon lange läuft, wollte ich auch Insta-gram einführen“, berichtete der zielstrebige junge Mann, der die Plattform auch nach seinem Ausscheiden weiterhin pflegen wird. Besonders lobt er die tolle Unterstützung, die er durch seinen Vorgänger Timo Zimmermann und SCP-BufDi-Betreuerin Elke Roggenland während der ganzen Zeit bekommen hat. Waren es doch viele Aufgabenfelder, die er zu beackern hatte.

Neben der Ballsport-AG an den vier Lengericher Ganztagsgrundschulen, als Co-Trainer der D-Jugend, bei der Planung und Durchführung des Grundschulturniers und dem W+H-Cup, sowie im Tagesgeschäft im SCP-Geschäftszimmer, um nur einige zu nennen, war er hoch motiviert im Einsatz. „Du bekommst ein ganz tolles Zeugnis vom Verein für deine Leistungen“, bedankte sich Roggenland im Namen des gesamten Vereins bei der Verabschiedung.

Als Erinnerungsgeschenk überreichte Uchtmann sein signiertes Torwarttrikot vom Osnabrücker SC, für den er auch noch spielt. Ab September tritt er seinen neuen Ausbildungsplatz als Bürokaufmann bei der Firma Upmeyer Haustechnik im Lohesch an. Sein Nachfolger auf der zertifizierten Ausbildungsstelle beim SCP steht mit Erick Beifus, einem Eigengewächs aus der SCP-Jugend, auch bereits fest.

Startseite