1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Sechs Teams müssen zittern

  8. >

Fußball: A-Junioren Kreisliga A Tecklenburg

Sechs Teams müssen zittern

Tecklenburger Land

In der A-Junioren Kreisliga A geht es in den letzten drei Saisonspielen für zwei Teams um die Kreismeisterschaft und für drei Mannschaften um die weitere Klassenzugehörigkeit. Die Blicke richten sich am Sonntag auf fünf Paarungen.

Walter Wahlbrink

Die JSG Brochterbeck/Dörenthe (links) feierte am Mittwoch einen verdienten 3:1-Sieg bei Falke Saerbeck. Foto: Walter Wahlbrink

In der A-Junioren Kreisliga A geht es in den letzten drei Saisonspielen für zwei Teams um die Kreismeisterschaft und für drei Mannschaften um die weitere Klassenzugehörigkeit. Die Blicke richten sich am Sonntag auf fünf Paarungen. Das Führungsduo Westfalia Hopsten (gegen Eintracht Mettingen) und Arminia Ibbenbüren (gegen TuS Recke) steht vor schwierigen Aufgaben. SW Lienen steht im Abstiegskampf bei Westfalia Westerkappeln vor dem Alles- oder Nichts-Spiel. Anstoß der sechs Ansetzungen ist am Sonntag um 11 Uhr. Die JSG Brochterbeck/Dörenthe kletterte am Mittwoch in einem vorgezogenen Spiel mit einem verdienten 3:1-Sieg bei Falke Saerbeck auf den dritten Tabellenplatz.

Falke Saerbeck -

Brochterbeck/Dö. 1:3

Die Gäste zeigten in Saerbeck eine starke Leistung und hatten vor der Pause Vorteile. Nach zwei guten Chancen brachte Michel Lagemann die JSG nach einer Ecke in der 28. Minute per Kopf in Führung. In der Schlussviertelstunde vor dem Seitenwechsel verpassten Pitt Hoge (35.) und Niklas Wöstemeyer (41.) den zweiten Treffer. In einer Saerbecker Drangphase vereitelte Torhüter Michael Bäumer mit zwei Glanzparaden den Ausgleich. Eine Freistoßhereingabe verwertete Lagemann in der 79. Minute per Kopf zum 2:0. Nach einem Konter machte Niklas Thünker den Sack zwei Minuten später mit der 3:0 Führung zu. Die Falken konnten in der 84. Minute nur noch auf 1:3 verkürzen.

Tore: 0:1 und 0:2 Michel Lagemann (28., 79.), 0:3 Niclas Thünker (81.), 1:3 Chris Stegemann (84.)

TuS Recke -

Arminia Ibbenbüren

Alle Hoffnungen ruhen auf Eintracht Mettingen. Arminias Trainer Andreas Biekötter ist fest überzeugt, das die Mettinger gegen Spitzenreiter Westfalia Hopsten alles geben werden und hat die Meisterschaft noch nicht abgeschrieben. Er traut der Eintracht einen Teilerfolg zu und macht seiner Mannschaft Mut. Sein Team muss aber die eigenen Hausaufgaben machen und sich gegen die spielstarken Recker vorsehen. Im Hinspiel stellten die Schierloher den umkämpften 4:1-Sieg erst in der Schlussphase sicher.

Eintracht Mettingen -

Westfalia Hopsten

Die schwierigste Aufgabe in den letzten drei Saisonspielen steht den Hopstenern am Sonntag beim Tabellendritten in Mettingen bevor. Mit einem Sieg im Töütten-Sportpark können die Verantwortlichen der Westfalia die Meisterfeier wohl schon planen. Von der Papierform dürfte gegen die ISV-Reserve und Westfalia Westerkappeln nichts anbrennen. Für die Hopstener A-Junioren wäre es der erste Kreismeistertitel in der Vereinsgeschichte. Für das aktuelle Westfalia-Team wäre es aber die zweite Meisterschaft nach dem Titelgewinn mit den B-Junioren vor zwei Jahren. Den 3:1-Sieg im Hinspiel stellten die Töddendorfer aus Hopsten erst mit zwei späten Treffern (82. und 90.+2) sicher.

Cheruskia Laggenbeck -

SW Esch

Gäste-Trainer Manfred Lehmeyer blickt mit sorgenvoller Miene auf das Restprogramm gegen Cheruskia Laggenbeck, Brukteria Dreierwalde und Falke Saerbeck. Wie viele Punkte sein Team noch einfahren muss, hängt auch vom Abschneiden der Mitkonkurrenten ab. Mit einer konzentrierten Leistung hat seine Elf gegen die in der Rückrunde schwächelnden Laggenbecker reelle Chancen, sich für die 1:4-Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren. Bei der Cheruskia herrscht nach der Mannschaftsfahrt über Pfingsten wieder Aufbruchstimmung für den Schlussspurt.

Brukteria Dreierwalde -

JSG Bevergern/Rodde

Die Bevergerner gehen nach dem 5:4-Sieg gegen Cheruskia Laggenbeck mit Zuversicht in das Restprogramm gegen Brukteria Dreierwalde, Falke Saerbeck und TuS Recke. Das Stella-Trainergespann Ludger Greve und Peter Kunde ist vom Klassenerhalt überzeugt. Die Dreierwalder konnten an die starke Hinrunde (20 Punkte) nicht anknüpfen und verbuchten in der Rückserie bisher nur zehn Zähler. Im Hinspiel bezogen die Bevergerner eine 0:1 Niederlage.

Westf. Westerkappeln -

SW Lienen

Wenn die Lienener den Klassenerhalt in den letzten drei Saisonspielen bei acht Punkten Rückstand noch schaffen sollten, wäre das ein kleines Wunder. „So lange wir noch eine theoretische Chance haben, werden wir alles versuchen und wollen aus Westerkappeln drei Punkte mitnehmen“, sagt Trainer Alexander Otte. Bei seiner Elf hängt alles von der Tagesform ab. Während sein Team gegen das Führungsduo mit einem Punktgewinn überraschte, kam es gegen Schlusslicht ISV 2 in beiden Spielen über ein 2:2 nicht hinaus. Hinspiel: 1:1.

Ibbenbürener SV 2 -

Teuto Riesenbeck

Die ISV-Reserve hat sich trotz der aussichtslosen Lage im Tabellenkeller wacker geschlagen und will sich mit Anstand aus der Kreisliga A verabschieden. Teuto-Trainer Thomas Januschak ist mit dem Abschneiden seiner Mannschaft zufrieden und will Rang fünf verteidigen. In der kommenden Saison übernimmt er die erste Herren-Mannschaft von Eintracht Rodde und will sich mit einer Siegesserie aus Riesenbeck verabschieden. Im Hinspiel landete seine Elf einen 6:0-Kantersieg.

Startseite
ANZEIGE